Nordwest Sonntagsblatt

Seite 28 14. März 2021 Wilhelmshaven/Fries- land. (gms) Lust aufs Jog- gen? Jetzt ist der ideale Zeitpunkt damit anzufan- gen. Vor allem der selbst ge- machte Stress hemmt vie- le, einfach loszulaufen. Dabei ist Joggen der ideale Stresslöser: Das Gehirn wird mit Sauerstoff vollgepumpt und erzeugt ein gute Ge- fühl. Endorphine werden freigesetzt. Wem das zu langweilig sein sollte, kann sich auch aufs Fahr- rad schwingen. Das ist ebenfalls gesund. Haupt- sache, man bewegt sich. Bringen Sie Bewegung in Ihr Leben. Bringen Sie Bewegung in Ihren Alltag lautet nicht umsonst die wohlgemeinte Empfeh- lung von Dr. Jahn aus Schortens. In seinemBuch „Der ge- sunde Mensch“ rät der Allgemeinmediziner so viele Wege wie möglich mit dem Fahrrad statt mit dem Auto zurückzulegen, Fahr- stühle und Rolltreppen zu meiden und so seinem Herz Gutes zu tun. Geht es gar nicht ohne Auto, sollte man es so weit wie möglich vom Zielort entfernt par- ken, um so noch zu etwas Bewegung zu kommen. Das Leben sei zu sehr auf Bequemlichkeit ausge- richtet, kritisiert er. Mög- lichkeiten sich zu bewege äbe es genug. Laut Dr. Jahn ist es ratsam, die Sportschuhe stets dabei zu haben. Auch, wenn man unterwegs auf Reisen ist. Er selbst praktiziert das, wenn er auf Seminaren ist. Morgens in aller Frühe sei- ne Runde durch eine frem- de Stadt zudrehen, gewäh- re ganz andere Einblicke, frohlockt er in seinen Buch. Ob man dabei schnell oder langsam laufe, sei egal, so Jahn. Laufen ohne zu schnaufen: Das sei im- mer richtig. Das Prakti- sche am Joggen: Man kann es alleine machen. Oder in einer Gruppe. An- fängern rät Dr. Jahn auch zu einem individuellen Trainer, der einen ein- weist. Laufen, so Dr. Jahn, sei ein Ausdauertraining bei der man sich im mitt- leren Alter als auch in der zweiten Lebenshälfte noch verbessern kann. Alternativ könnte man sich auch für das Walken entscheiden. Früher belä- chelt, weiß man heute: Walken ist auch machbar, wenn die Gelenke Proble- me machen. Joggen belas- tet Sprung- und Kniege- lenke. Beim Walking ist das nicht der Fall. Und wenn man das Nordic-Walking richtig praktiziert, werden sogar die Rückenmuskeln gestärkt. Anfängern, die mit Stöcken walken möch- ten, rät Dr. Jahn, sich un- bedingt die Technik zeigen zu lassen. Die Stöcke arbeiten immer hinter dem Körper. Das sei schnell ge- lernt. Oder doch lieber Fahr- rad fahren? Auch gut. Sport ist das zwar nicht unbedingt, es sei denn man hat ein Rennrad und Berge, aber wer Fahrrad fährt, bewegt sich, genießt die Natur und tut Gutes für die Umwelt, wenn dafür das Auto ste- hen bleibt. Wer gesund alt werden möchte, für den gehört ein Fahrrad zur Grundausstattung, findet Dr. Jahn, der noch weitere Tipps bereit hält. In der nächsten Ausga- be lesen Sie: Warum Schwimmen, Kraftsport- traing und Ballsportarten dem Körper gut tun. Dr. Jahn aus Schortens rät zum Ausdauertraining Bringen Sie Bewegung in Ihr Leben Jetzt ist die richtige Zeit mit dem Joggen anzufangen. Aber auch andere Arten der Bewegung helfen einem, ge- sund zu bleiben. Foto: pixelio

RkJQdWJsaXNoZXIy MTUzODc=