Nordwest Sonntagsblatt

Seite 28 21. März 2021 Wilhelmshaven. (gms) Wie erstelle ich ein si- cheres Passwort? Warum sollte ich beim Hochladen meiner Fotos und Videos ins Netz besonders acht- sam sein? Und was spielt sich eigentlich hinter den Ku- lissen der erfolgreichsten Influencer Deutschlands ab? Diese und viele weitere Fragen beantworten seit Februar) gemeinsam mit dem Präventionsteam der Polizeiinspektion WHV/ FRI in ihrem neuen On- line-Unterricht. Das On- line-Angebot mit dem Ti- tel „Die Welt der Medien“ richtet sich dabei vor al- lem an die Jahrgänge 4 bis 6 der Wilhelmshavener Schulen. Bevor mit dem Online- Unterricht gestartet wird, bieten die Initiatoren ebenfalls einen Online- Elternabend, für interes- sierte Eltern und den ent- sprechenden Lehrkräften, an. Hier erklären Vanessa Bartelt-Kapustin, Ge- schäftsführerin des VKP und Peter Lewald, Koor- dinator des Präventions- teams der PI WHV/FRI, die Themen die dann im anschließenden Online- Unterricht mit den Kin- dern durchgenommen werden. Neben Themen wie „Cybermobbing“ und „Cybergrooming“, spre- chen die Initiatoren eben- falls auch über die enor- me Verbreitungsge- schwindigkeit von Bil- dern und Videos im Netz und wie man Fake News erkennt. Damit vor den Bildschirmen keine Lan- geweile auftaucht, ist der Online-Unterricht so ge- staltet, dass neben den theoretischen Erklärun- gen, auch immer wieder Videos und Bilder als Untermauerung genutzt werden. Die erste Schule, an dem der VKP und die PI WHV/FRI sowohl den Online-Elternabend und als auch den Online- Unterricht angeboten ha- ben, war der 5. und 6. Jahrgang des Neuen Gymnasiums Wilhelms- haven (NGW). So wurden insgesamt rund 300 Schü- lerinnen und Schüler on- line unterrichtet und ih- nen dabei wertvolle Tipps beim zukünftigen Verhal- ten im Netz mit auf den Weg gegeben. Beim Online-Eltern- abend konnten die Initia- toren rund 80 Teilnehme- rinnen und Teilnehmer verzeichnen. „Wir haben festgestellt, dass gerade ein virtueller Eltern- abend eine gute Möglich- keit ist, sehr viele Eltern zu erreichen, denn die Or- ganisation einer Kinder- betreuung für den Abend fällt gänzlich weg. Demnach bieten wir, sowohl Alleinerziehende als auch Eltern, die beide gerne an einem Eltern- abend teilnehmen möch- ten, dies ganz entspannt von zu Hause aus an,“ so Vanessa Bartelt-Kapus- tin, Geschäftsführerin des VKP. Deshalb, so sind sich Initiatoren einig, werden sie dieses Angebot auch „nach“ Corona weiterhin für interessierte Schulen anbieten. Aufgrund der positiven Rückmeldung planen der VKP und die PI WHV/FRI auch weitere Online- Unterrichte zu bestimm- ten Themenschwerpunk- ten mit interaktiven Mög- lichkeiten für die Schüle- rinnen und Schüler. Va- nessa Bartelt-Kapustin ist beispielsweise Multi- plikatorin für die Platt- form „LOVE-Storm – Ge- meinsam gegen Hass im Netz“ und kann im Be- reich des Cybermobbings virtuelle Trainingsräume einrichten, die dann von den Schülerinnen und Schüler sowohl von zu Hause als auch von der Schule aus betreten wer- den können. Die Planungen für wei- tere Angebote laufen der- weil noch und werden vo- raussichtlich nach den Osterferien angeboten werden können. Sowohl der Online- Unterricht als auch der Online-Elternabend sind kostenlose Angebote des VKP. „Unsere Präventions- projekte finanzieren wir ausschließlich durch Spendeneinnahmen und so würden wir uns freuen, wenn beispielsweise die Fördervereine der ent- sprechenden Schulen unser neues Online-Pro- jekt mit einer Spende ho- norieren, damit wir auch in der Zukunft weitere Präventionsprojekte in Wilhelmshaven ins Leben rufen können,“ so Holger Barkowsky, 1. Vorsitzen- der des Vereins. Neues Projekt des Vereins zur Förderung der kommunalen Prävention in Wilhelmshaven e.V. (VKP) Online-Unterricht an den Wilhelmshavener Schulen Wilhelmshaven. (gms) Unterstützt durch Soldaten der Bundeswehr eröffnete die Initiative „Wil- helmshaven testet“ jetzt am Mittwoch ihr zweites Testzentrum in der Jadestadt: Seit dem 17. März sind in der Marine- sporthalle in der Schel- lingstraße 12 täglich in der Zeit von 7 bis 18 Uhr Corona-Schnell- tests möglich. In die- sem Testzentrum wer- den die Tests von eigens ausgebildete Soldaten abgenommen, die zu- vor durch den Wil- helmshavener Medizi- ner Dr. Rolf Eskuchen geschult wurden. Die Kosten für einen wö- chentlichen Test wer- den von der Bundesre- gierung übernommen. Für den zweiten und jeden weiteren Test pro Woche ist ein Kosten- beitrag von 5 Euro fäl- lig. Weiterhin werden Tests auch im Testzent- rum im Vereinsheim des WSC Frisia in der Freiligrathstrasse 81c in Wilhelmshaven an- geboten. Die Schnell- tests sind von Montag bis Freitag jeweils in der Zeit von 7 bis 18 Uhr in beiden Zentren möglich, allerdings nur nach Voranmeldung unter www.whvtes- tet.de Die Tests können rund um die Uhr ge- bucht werden. Bei Schwierigkeiten mit der Buchung hilft das Familienzentrum West unter (04421) 966 1900. Wer sich unsicher ist bezüglich einer mögli- chen Corona-Infektion kann auch noch für denselben Tag einen Termin online buchen. Das Ergebnis erhält man nach wenigen Mi- nuten per SMS auf das Handy. Zusätzlich kann man sich auch noch eine Be- scheinigung ausdru- cken. „Wilhelmshaven tes- tet“ ist ein Projekt en- gagierter Bürgerinnen und Bürger aus Wil- helmshaven, getragen von der Christus- und Garnisonkirche und der Ev. Familien-Bil- dungsstätte. Unterstützt durch Soldaten 2. Wilhelmshavener Testzentrum gestartet

RkJQdWJsaXNoZXIy MTUzODc=