Nordwest Sonntagsblatt

Seite 36 4. April 2021 Wilhelmshaven/Fries- land. (gms) Während der Corona-Pandemie und auch jetzt zu den Oster- feiertagen sind die Men- schen viel zu Hause und verursachen dadurch deutlich mehr Hausmüll. Immer wieder kommt es deshalb vor, dass Müllton- nen lange vor dem Abhol- termin bereits voll sind. Doch wohin dann mit dem eigenen Abfall? Welche Rechte und Pflichten Mie- ter bei der Müllentsorgung haben und was sie bei überfüllten Tonnen tun können, weiß Michaela Rassat, Juristin der ERGO Rechtsschutz Leistungs- GmbH. Rechte und Pflichten von Mietern rund um das Entsorgen von Müll Alle Haushalte sind laut Kreislaufwirtschaftsge- setz dazu verpflichtet, ihren Abfall zu trennen und entsprechend zu ent- sorgen. „Die Regelungen zur Mülltrennung legt jede Gemeinde in ihrer Abfall- satzung fest – etwa in wel- che Tonnen Mieter wel- chen Abfall werfen müs- sen“, erläutert Michaela Rassat. Die regelmäßigen Entsorgungskosten trägt zunächst der Vermieter, er gibt diese allerdings über die Nebenkostenabrech- nung an die Mieter weiter. In manchen Hausordnun- gen sind zusätzlich Pflich- ten festgelegt: So können Mieter beispielsweise auch für das Bereitstellen der Mülltonnen zum Abhol- termin oder für das Reini- gen des Abstellplatzes ver- antwortlich sein. „Wer sich nicht daran hält, dem droht eine Abmahnung“, so die ERGO Juristin. Die Gemeinde schreibt vor, welche Mülltonnen für die ordnungsgemäße Müll- trennung zum Einsatz kommen sollen. Der Ver- mieter muss diese Tonnen zur Verfügung stellen. Wenn die Mülltonne schon voll ist Doch wohin mit dem Müll, wenn die entspre- chende Tonne schon bis zum Rand gefüllt ist? „Mieter sollten dann nicht versuchen, ihre Säcke noch irgendwie hineinzu- stopfen“, rät Rassat. „Denn schließt der Deckel nicht mehr richtig. Und ist der Müll durch Pressen zu stark verdichtet worden, darf das Entsorgungs- unternehmen die Tonnen stehen lassen.“ Der Grund: Beim Entleeren löst sich stark verdichteter Abfall schwerer und der Arbeitsschutz verbietet den Mitarbeitern, ihn zu lockern. Außerdem sind überladene Behälter schwerer zu bewegen und auch die Schüttvorrich- tung kann sie nicht mehr heben. Zusätzliche Müllsäcke kaufen Wer seinen Müll einfach in einem haushaltsübli- chen Müllbeutel oder in ir- gendeinem verfügbaren Behältnis neben die Ton- nen stellt, muss damit rechnen, dass dieser eben- falls nicht mitgenommen wird, denn das ist verbo- ten. Dabei geht es aber mehr um die Behältnisse als um den Müll selbst. In den meisten Gemeinden besagen die Regeln: „Be- findet sich der Müll in zu- gelassenen, der Müllart entsprechenden Säcken neben der richtigen Tonne, nimmt das Entsorgungs- unternehmen diese mit“, so die Juristin der ERGO Rechtsschutz Leistungs- GmbH. Meist informiert die Website der Gemeinde oder des Landratsamtes darüber, was genau vor Ort gilt. Bei der Gemeinde können Mieter auch Papiertüten für Bioabfall, Restmüllsäcke und gelbe Säcke erwerben, falls die Mülltonnen voll sind. Im Kaufpreis ist dann auch die Entsorgungsgebühr enthalten. Mietminderung möglich? Wenn die Mülltonne re- gelmäßig überquillt, soll- ten Mieter ihren Vermieter darauf ansprechen. „Er muss dafür sorgen, dass den Mietern ausreichend Mülltonnen zur Entsor- gung zur Verfügung ste- hen“, erläutert die Exper- tin. Stellt er zusätzliche oder größere Tonnen auf, steigen allerdings die Ent- sorgungskosten und damit auch die Nebenkosten der Mieter. Ignoriert der Ver- mieter die Problematik, empfiehlt die Juristin Mie- tern, eine schriftliche Mängelanzeige an den Vermieter zu schicken – in- klusive einer Frist zur Be- seitigung. Ergreift er auch dann keine Maßnahmen und lässt die Frist verstrei- chen, sind Mieter unter Umständen dazu berech- tigt, die Miete zu mindern. Müll reduzieren Jeder Mieter kann aber auch einen Beitrag dazu leisten, dass die Tonnen nicht regelmäßig über- quellen. Zum Beispiel können Kartons, Milch- kartons oder Joghurtbe- cher gefaltet, zerrissen oder zusammengedrückt werden, bevor sie in die Tonne wandern. Der Hin- weis „Bitte keine Wer- bung“ am Briefkasten ver- ringert den anfallenden Papiermüll. Wer beim Ein- kaufen unverpacktes Obst und Gemüse kauft und auch sonst versucht, Ver- packungen so weit wie möglich zu vermeiden, verhindert nicht nur Müll- berge, sondern schont auch noch die Umwelt. Wie Mieter ihren Abfall trotzdem entsorgen können Überfüllte Mülltonne: Was tun? Neuenburg. (gms) Der Leiter des Niedersächsi- schen Forstamtes Neuen- burg, Martin Dippel, geht zum April in den Ruhe- stand. Er hatte das Forst- amt der Niedersächsi- schen Landesforsten, zu dessen Aufgaben die Be- wirtschaftung von rund 12 700 Hektar Landeswald im Nordwesten zählt, lan- ge Jahre geleitet. Insge- samt blickt er auf 40 Jahre im mittelbaren oder un- mittelbaren Dienste des Waldes zurück. Neuer Forstamtsleiter im Forst- amt Neuenburg wird Ste- fan Grußdorf, der bisher in der Forstamtsleitung des Forstamtes Ahlhorn tätig war. Als besondere Heraus- forderung seiner Zeit er- kannte Dippel die Bedeu- tung des Waldes in der waldarmen Region: „Die Interessen zwischen Be- wirtschaftung, Natur- schutz und Erholungsnut- zung auszugleichen war Schwerpunkt meiner Arbeit und oberstes Ziel,“ blickt er zurück. Sehr am Herzen lag ihm auch die Ausbildung junger Men- schen: „Sehr stolz macht mich das regelmäßig sehr gute Abschneiden unserer Auszubildenden in den Berufswettbewerben“, so der 65-Jährige. Der Erhalt und die stete Verbesserung der Natur- schutzwerte der 2800 ha Waldflächen in FFH-Ge- bieten sowie die Entwick- lung und weitere Stabili- sierung der Naturdienst- leistungen mit anspruchs- vollen Ausgleichs- und Er- satzmaßnahmen bildeten weitere Aufgabenschwer- punkte. Zur Förderung re- generativer Energie wer- den im Forstamt schon seit einigen Jahren sowohl ein Windpark, als auch einen Solarpark betrieben. Grußdorf hat Respekt vor seiner neuen Aufgabe, freut sich aber auch auf die Arbeit im Forstamts- team: „Ich kenne die Arbeit imWald von grund- auf. Als gelernter Forst- wirt habe ich in Göttingen Forstwirtschaft studiert und mich dann als Förster innerbetrieblich fortgebil- det.“ Neuer Leiter des Forstamtes Stefan Grußdorf folgt auf Martin Dippel

RkJQdWJsaXNoZXIy MTUzODc=