Nordwest Sonntagsblatt

Seite 28 11. April 2021 Wilhelmshaven/Fries- land. (gms) Der „Tag der Immunologie“ - initiiert von der European Federa- tion of Immunological So- cieties (EFIS) - soll welt- weit das Bewusstsein für unser Immunsystem als Ba- sis für Gesundheit und Wohlbefinden stärken. Es wird kaum überraschen: Das Motto für 2021 ist Co- ViD-19. Die Corona-Pandemie hat das öffentliche Interes- se an unserem Immunsys- tem stark angetrieben. Gerade weil in diesem Jahr die Grippewelle auf- grund der AHA-Maßnah- men ausgeblieben ist, gerät in den Hintergrund, dass es über 200 unterschiedliche Viren gibt, welche Atem- wegsinfektionen wie eine akute Bronchitis auslösen und das Immunsystem be- lasten können. Jeder Infekt, jede Erkäl- tung kann den Organismus schwächen und seine An- fälligkeit für neue Infektio- nen erhöhen. Daher ist es besonders wichtig, Atem- wegsinfekte ausreichend zu behandeln, denn die über- wiegende Mehrheit unkom- plizierter Atemwegsinfekte / Erkältungen werden nicht von SARS-CoV-2, sondern von Rhinoviren usw. verur- sacht. Zum Beispiel mit Umckaloabo, einem Spe- zialextrakt aus der Wurzel der Kapland-Pelargonie. Das Mittel gilt als ist eine gut dokumentierte Be- handlungsoption bei aku- ter Bronchitis, auch in frü- hen Stadien, mit nachge- wiesener Wirksamkeit und Verträglichkeit. Die klini- sche Wirksamkeit von EPs® 7630 zur Behandlung dieser Atemwegsinfekte wurde in 30 klinischen Stu- dien mit über 10.000 Pa- tienten belegt. Das macht Umckaloabo® zum am bes- ten untersuchten Phyto- pharmakon gegen Atem- wegserkrankungen welt- weit. EPs® 7630 bessert Be- schwerden und verkürzt die Krankheitsdauer bei Patienten mit unkompli- zierten Atemwegsinfekten. Die Corona-Pandemie hat das öffentliche Interesse an unserem Immunsystem stark angetrieben 29. April: Weltweiter Tag der Immunologie Pelargonium sidoides, die Kapland-Pelargonie, getrockne- te Wurzeln und „Wurzelchips“. Foto: Dr. Willmar Schwabe Christian Ludwig tritt zweite Amtszeit als Seng- wardens Ortsbrandmeister an. In seine zweite Amtszeit als Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Seng- warden ist Christian Ludwig (Mitte) am 1. April gestartet. Aus den Händen von Stadtbrandmeister Michael Feist (links) und Berufsfeuerwehrleiter Josef Schun (rechts) er- hielt er an diesem Tag seine Ernennungsurkunde.Bevor der Rat der Stadt Wilhelmshaven Ludwigs Ernennung in seiner März-Sitzung beschließen konnte, war neben der Anhörung des Kreisbrandmeisters der Vorschlag der An- gehörigen der Einsatzabteilung erforderlich. Der Vor- schlag von Christian Ludwig erfolgte mit überwältigender Mehrheit aller Stimmen. Foto: Stadt Wilhelmshaven Sillenstede, Heidmüh- le. (gms) Eine Fahrrad- tour von Sillenstede nach Jever wird immer mehr zum Ärgernis: Nicht nur der schmale Fahrradweg, an dem sich zwei Radfahrer auch oh- ne Anhänger kaum be- gegnen können, sondern auch der schlechte Zu- stand des Belages oder die unmögliche Vor- fahrtsregelung an der Überführung der „B210 neu“ stoßen auf Kritik und sind kein touristi- sches Aushängeschild für Schortens oder Jever. „Was uns aber auch zu- nehmend stört, ist der Müll, der sich auf der Bankette und in den Gräben entlang der Je- verschen Landstraße häuft“, sagt Jan Bölts aus Sillenstede, der zu- sammen mit elf weiteren Sportlern zur Rennrad- gruppe „Freesenstorm“ gehört. Denn während z.B. die Innenstadt von Jever penibel gepflegt wird, scheint der Außen- bereich vernachlässigt zu werden. Darum hat sich das Team Freesens- torm entschlossen, frei- willig den Müll entlang der Sillensteder Straße bzw. der Jeverschen Landstraße aufzusam- meln – von Jever an Richtung Sillenstede. Die vom Landkreis Friesland unter Corona- bedingungen genehmig- te Aktion startet am Samstag, 10. April, um 15 Uhr auf dem Park- platz von „Agando“ (gegenüber von Famila). Initiative von „Team Freesenstorm“ Schortenser Rennradtruppe sammelt Müll

RkJQdWJsaXNoZXIy MTUzODc=