Nordwest Sonntagsblatt

Seite 2 26. September 2021 Teenachmittag mit Musik Berumerfehn. (NWS) Heute, am Sonntag 26. September, ab 15 Uhr, findet im Kompaniehaus in Berumerfehn (4936/91360) ein Teenachmittag mit Musik und Unterhaltung von den Küsten-Steirern aus Esens statt. Mit Tango, Polka, Marsch und Wal- zermusik wird das Publikum unterhalten. Eine Mund-Nasen Bedeckung sowie „geimpft“, genesen oder getestet sind Voraussetzung. Impfausweis (bzw. App), Testzertifikat sind mitzubringen. Um Voran- meldung wird gebeten. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Lese-Café in Schortens Schortens. (NWS) Am 29. September findet in den Räumen des Bürgerhauses Schortens wieder ein Lese-Café statt. Veranstalter ist die Stadtbücherei. Büchereimitarbeiterin Gudrun Kakuschke stellt in gemütlicher Runde, bei einer Tasse Kaffee oder Tee, interessante Bücher vor. Die Vormittagsveranstal- tung beginnt um 10.30 Uhr, die Abendveranstaltung beginnt um 18 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist erforderlich. Maßnahmen im Brommygrün Wilhelmshaven. (NWS) Der städtische Eigen- betrieb Technische Betriebe Wilhelmshaven (TBW) erneuert die Wegedecke im Brommygrün zwischen der Friedenstraße und der Hegelstraße. Aufgrund der Arbeiten ist der Bereich ab sofort bis voraussichtlich Freitag, 1 Oktober, voll gesperrt. Banter Kirchenkino Wilhelmshaven. (NWS) Am Montag, dem 27. September, zeigt das Banter Kirchenkino den Film „Die Bekenntnisse des Hoch- staplers Felix Krull“ nach dem gleichnamigen Ro- man von Thomas Mann. Beginn der Vorstellung ist um 14 Uhr in der UCI-Kinowelt. Es gilt die 3-G-Re- gel. Karten und Kontaktformulare gibt es im Vorver- kauf im ev. Gemeindehaus Bant, Werftstr. 75 oder di- rekt am Vorstellungstag ab 13.30 Uhr in der UCI-Ki- nowelt. UCI Events: Boys Love Double Wilhelmshaven. (NWS) UCI Events präsentiert amDienstag, 28. September, um 19.50 Uhr Boys Love Double Feature mit “Ein Fremder am Strand“ und „Twittering Birds never Fly“ in deutscher Synchron- fassung. In dem facettenreichen Drama für Anime- Fans geht es um eine besondere Liebe. Nachwuchs- schriftsteller Shun lebt bei seiner Tante auf einer ab- gelegenen Insel . Hier lernt er den Waisen Mio kennen und lieben. Doch gerade als ihre Beziehung beginnt aufzublühen, verlässt Mio die Insel – um drei Jahre später wieder aufzutauchen und Shun seine Liebe zu bekennen. Doch dann taucht ein Mädchen auf, das behauptet, Shuns Verlobte zu sein… Lesung im Wasserturm Wilhelmshaven. (NWS) Steffi Baur, Schauspie- lerin an der Landesbühne Wilhelmshaven liest aus dem Buch der Bloggerin Parwana Amiri. Die Lesung findet am Freitag, 1. Oktober um 20 Uhr im Histori- schen Wasserturm an der Gökerstraße 3 in Wilhelms- haven statt und soll am Beispiel des Flüchtlingsla- gers Moria auf Lesbos die Situation der geflüchteten Menschen verdeutlichen. Dazu laden die Soroptimis- tinnen des Clubs Wilhelmshaven ein. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten für die Sprachför- derung der Marion-Dönhoff-Schule in Wilhelmsha- ven. Da nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen zur Verfügung stehen, ist eine Anmeldung möglich über schriftfuehrerin@clubwilhelmshaven.soroptimist.de Schortens. (NWS) Es ist unglaublich, aber wahr: Johnny Cash ist wieder da! Die Legende des „Man in Black“ lebt in den Cash- bags weiter, dem wahrhaf- tigsten Johnny Cash Revi- val der Welt um US-Sän- ger Robert Tyson. The Johnny Cash Show – presented by The Cash- bags wird am Samstag, 13. November im Schortenser Bürgerhaus zu erleben sein. Nichts wird hier 1:1 ko- piert und trotzdem ist alles echt, live und wie damals. Fans dieser Musik und die- ser Epoche müssen das er- lebt haben!Die von dem Dresdner Musiker und Cash-Spezialisten Ste- phan Ckoehler mit viel Liebe zum Detail konzi- pierte „Hello, we’re the Cashbags * The Johnny Cash Show“„ orientiert sich in Klang, Erschei- nungs- und Bühnenbild an den weltberühmten Auf- tritten im kalifornischen San Quentin-Gefängnis, aus denen 1969 mit „At San Quentin“ das viel- leicht beste Live-Album aller Zeiten hervorging, und liefert originalgetreu alle Klassiker von „I Walk the Line“, über „Ring of Fire“ und „Jackson“ bis hin zu „Hurt“ im Rahmen einer mitreißenden zwei- stündigen Live-Show, an- gelehnt an die historischen Konzerte mit musikali- schen Gästen wie „June Carter Cash“ und „Carl Perkins“. Songs der Spät- phase „American Recor- dings“ werden in einem speziellen Akustikteil ze- lebriert.Die Rolle des Johnny Cash wird von dem gebürtigen US-Amerika- ner Robert Tyson verkör- pert, der seinem Vorbild stimmlich und äußerlich so verblüffend Nahe kommt, dass man glaubt, das Original vor sich zu haben. Neben Robert Ty- son brilliert die aus Co- burg stammende Sängerin Valeska Kunath als June Carter Cash und der Aust- ralier Josh Angus als Ro- ckabilly-Pionier Carl Per- kins (“Blue Suede Shoes“). Karten gibt es an allen örtlich bekannten Vorver- kaufsstellen und unter www.paulis.de Weitere Informationen unter der Infohotline: 0531 34 63 72. The Johnny Cash Show im Bürgerhaus Schortens Die Legende des „Man in Black“ lebt Von „I Walk the Line“, über „Ring of Fire“ und „Jackson“ bis hin zu „Hurt“. In ihrer Show lassen die Cashbags Johnny Cash wieder lebendig werden. Foto: Veranstalter Wilhelmshaven. (NWS) Dass Andreas Kümmert mit einer unglaublichen Stimme gesegnet ist, ist seit der dritten Staffel von „The Voice Of Germany“ landauf, landab bekannt. Erleben kann man diese Stimme am Mittwoch dem 29. September, um 20 Uhr, (verlegt vom 2. April 2020) im Kulturzentrum Pump- werk. Dass er sein eigenes Ding macht und lieber die Reißleine zieht, wenn ihm etwas nicht guttut, wurde spätestens mit seinem Ver- zicht auf das ESC-Finale in Wien deutlich. Nicht nur seine eigenen künstlerischen Vorstellun- gen, sondern auch seine eigenen inneren Dämonen sind der Grund dafür, dass er nicht immer das macht, was man von ihm erwartet. Vielleicht auch das einer der Gründe dafür, dass sei- ne Zusammenarbeit mit einem Major-Label jetzt nach drei Alben geendet hat. Andreas Kümmert nutzt das vermeintliche Schei- tern aber als Chance. Als Chance, sein neues Album „Harlekin Dreams“ ge- nauso zu machen, wie er es sich vorstellt. In mehr als neun Monaten Studio- arbeit hat er alle Instru- mente selbst eingespielt, alle Songs stammen aus seiner Feder. Und mit „So- mething in my Heart“ gibt’s auch schon eine Single daraus zu hören. Der Longplayer selbst ist auf seiner Webseite bisher vage mit „Anfang 2020“ angekündigt. Er ist ein Ge- triebener. Ein ständig Su- chender. Nach der Wahr- heit. Nach Inspiration. Nach echten Gefühlen. Und natürlich nach sich selbst. Eine Forschungs- reise, die Andreas Küm- mert schon in frühen Jah- ren begonnen hat und die ihn nach diversen Höhen und Tiefen nun zur nächs- ten Etappe führt. Eine Sei- te, die komplett anders als all das klingt, was man bisher von dem 31-jähri- gen Blues-Man gehört hat. Nach dem mit Gold ausge- zeichneten Top 3-Album „Here I Am“ und dem ebenso gefeierten 2016er Nachfolger „Recovery Ca- se“ macht Andreas Küm- mert sich selbstbewusst auf einen neuen Weg. Und spricht auch seine Proble- me an und geht damit of- fensiv um. Angststörung und Depressionen, psy- chotherapeutische Be- handlung, Medikamente. Eigentlich hat Kümmert all seinen Kritikern aus- führlich erklärt, warum er so ist, wie er ist. Und dass er nicht immer das macht, was alle von ihm erwarten. Mit Vomit Records hat Andreas prompt sein eige- nes Label gegründet und beschlossen künftig auf eigene Faust weiterzuma- chen. Zurück zu den Wur- zeln. Keine Marketingex- perten oder A&Rs mehr, die am Brei mitrühren. Andreas Kümmert pur. Deshalb hat „Harlekin Dreams“ wohl auch die größte Bandbreite aller Kümmert-Alben. Raue Rock’n’Roll-, Soul- und Blues-Musik. Tickets gibt es im Vor- verkauf über das Internet unter www.pumpwerk.de und in Wilhelmshaven in der Tourist-Information, Ebertstraße 110, sowie in zahlreichen Vorverkaufs- stellen und an der Abend- kasse. Am Mittwoch im Pumpwerk Die unglaubliche Stimme von Andreas Kümmert Andreas Kümmert stellt im Pumpwerk sein neues Album „Harlekin Dreams“ vor. Foto: Chris Weiß Wilhelmshaven. (NWS) Aufgrund der COVID-19- Pandemie und deren Aus- wirkungen kann die ur- sprüngliche Veranstaltung „Instagrammatik“ nicht wie geplant durchführen. Der Auftritt von Herr Schröder im Kulturzent- rum Pumpwerk in Wil- helmshaven wird daher vom 3. Oktober 2021 auf den 8. September 2022 verschoben. Alle bereits gekauften Karten behal- ten ihre Gültigkeit. Weitere Karten für diese Veranstaltung gibt es an allen bekannten Vorver- kaufsstellen, sowie im Internet auf www.mituns- kannmanreden.de . Herr Schröder kommt erst 2022 Herr Schröder kommt spä- ter. Foto: Robert Maschke Schortens. (NWS) Die Veranstaltung mit Rüdiger Hoffmann, die ursprünglich für den 16. Mai 2020 im Bür- gerhaus Schortens ge- plant war und auf Mittwoch, den 22. Sep- tember 2021 verscho- ben wurde, muss er- neut verlegt werden. Dies teilte der Ver- anstalter MACC Ma- nagement GmbH mit. Der neue Termin ist der 3. September 2022. Bereits gekaufte Kar- ten behalten ihre Gül- tigkeit. In Schortens Rüdiger Hoffmann erneut verlegt

RkJQdWJsaXNoZXIy MTUzODc=