Nordwest Sonntagsblatt

Seite 6 3. Oktober 2021 Wilhelmshaven. (NWS) Am heutigen Sonntag, 3. Oktober, sind die Mäuse in den Vereinsräumen der Eisenbahnfreunde Fries- land, Flutstraße 206, in Wilhelmshaven zu Gast. Von 11 bis 17 Uhr läuft die Vereinsanlage und es sind Schaustücke in N und H0e zu sehen. Im Zuge der Ak- tion des Westdeutschen Rundfunks (WDR) „50 Jahre die Sendung mit der Maus – Türen auf mit der Maus“ machen auch die Eisenbahnfreunde ihre Türen auf. Bereits um 10 Uhr besucht Oberbürger- meister Carsten Feist den Verein. Er wird seine Er- nennungsurkunde zum Oberbürgermeister von „Wilhelmsstadt“ erhalten. Dem Verein liegen mehr als 30 Anmeldungen von kleinen und großen Eisen- bahninteressenten, auch aus anderen Städten, vor. Sie werden exklusive Ein- blicke in das Modellbahn- wesen, einschließlich sel- ber basteln, geben. Auf der Anlage werden Modelle der modernen Bahn im Personen- und Güterver- kehr zu sehen sein. ICE, NordWestBahn, IC und Containerzüge – alles ent- sprechend dem Motto der Geburtstagsfeier der Sen- dung mit der Maus „Hallo Zukunft“. Soweit es die aktuellen Corona-Regeln zulassen, können auch an- dere Besucher die Anlage besichtigen – Hygienere- geln beachten. Eisenbahnfreunde laden ein „Dann frag‘ ich die Maus“ Schortens. (NWS) Ob- wohl ein großer Garten heute oft die Ausnahme ist, muss niemand auf eine eigene Hühnerhaltung verzichten. Zwerghühner bieten dafür eine Alterna- tive, kommen mit wenig Platz aus und machen die ganze Faszination erleb- bar. Und trotz ihrer gerin- gen Größe haben einige von ihnen eine überaus gu- te Legeleistung. Gerade die kleinen Vertreter sind aufgrund ihrer Zutrau- lichkeit besonders für Kinder geeignet. Anlässlich der 39. Zwerghuhnschau des Ver- eins der Zwerghuhnzüch- ter Weser-Ems von 1927, besteht am 9. und 10. Ok- tober die Möglichkeit, vie- le verschiedene Tiere zu sehen und mit erfahrenen Züchtern über die Eigen- schaften und Vorlieben zu sprechen. Über dreißig Rassege- flügelzüchter aus dem ge- samten ostfriesischen Raum, Papenburg, Wil- helmshaven, Oldenburg, Friesland und dem Ammerland stellen ihre Tiere in dem genannten Wochenende in der Scheu- ne Huntsteert in Schortens einem Team von erfahre- nen Preisrichtern vor. Es wird der Zuchtstand ermittelt und jeder Züch- ter erhält eine Bewertung über den Gesamteindruck seiner Tiere. Dazu gehören die Form, die Farbe und die speziellen Rassemerkmale der Hühner sowie der Ge- sundheitszustand der Tie- re. Der Erfahrungsaus- tausch und die Gesellig- keit im Verein wird dabei auch groß geschrieben. „Eine kleine Tombola ha- ben wir vorbereitet und in der Cafeteria gibt es Kaf- fee, Tee und leckeren selbst gemachten Kuchen für unsere Besucher“, freut sich Michael Schlawin. Die Ausstellung ist am Samstag von 1030 bis 17 Uhr und am Sonntag von 10 bis 14 Uhr geöffnet. Ein Hygienekonzept liegt vor, es gilt in der Halle die 3G- Regel. 39. Zwerghuhnschau am 9. und 10. Oktober in Schortens Kleine Hühner ganz groß Zu sehen sind unter anderem Zwerg-Brahma. Foto: Schlawin Wilhelmshaven. (NWS) Beim Schritt in ein selbst- ständiges Leben brauchen junge Menschen oft Hilfe. Da setzt das VHS-Projekt „Backup“ im Café Süd, Admiral-Klatt-Straße 50, an. Es wendet sich an Per- sonen zwischen 16 und 27 Jahren. In entspannter At- mosphäre kommen wichti- ge Anliegen zur Sprache, wie Probleme mit Behör- den, die Suche nach einer Wohnung, Ausbildung oder einem Praktikum. Auch gibt es praktische Unterstützung beim Er- stellen von Anträgen oder Bewerbungen. Die Ange- bote sind kostenfrei. Das Team ist erreichbar mon- tags bis donnerstags, 8 bis 16 Uhr, und freitags, 8 bis 14 Uhr. Terminabsprache, Tel. 0 44 21/5 00 28 13/-14. Das Projekt wird im Zuge von „Jugend stärken im Quartier“ durch das Bun- desministerium für Fami- lie, Senioren, Frauen und Jugend, das Bundesminis- terium des Innern, für Bau und Heimat und den Euro- päischen Sozialfonds ge- fördert. VHS unterstützt junge Menschen Der Weg zur Selbstständigkeit Wilhelmshaven. (NWS) Jede Jahreszeit kommt mit ihren eigenen Herausfor- derungen für Autofahre- rinnen und Autofahrer. Im Herbst sind es vor allem die Dunkelheit, Regen und eine tief stehende Sonne, die die Teilnahme am Straßenverkehr erschwe- ren. Umso wichtiger für die Sicherheit ist jetzt eine einwandfreie Lichtanlage am Fahrzeug. Deshalb führt die TÜV Nord-Sta- tion Wilhelmshaven auch in diesem Jahr einen kos- tenlosen Lichtcheck im ge- samten Oktober durch. Im Zuge der Untersuchung werden alle Lichtquellen, also alles von den Haupt- scheinwerfern bis hin zu den Bremslichtern, ge- prüft. „Wir freuen uns, mit unserer alljährlichen Ak- tion für mehr Sicherheit auf den Straßen zu sor- gen“, so Uwe Johannes Janssen, Leiter der TÜV Nord-Station Wilhelms- haven. „Insbesondere bei herbstlichen Witterungs- bedingungen sind funk- tionstüchtige und richtig eingestellte Scheinwerfer unverzichtbar.“ Sind sie zu hoch einge- stellt, können sie Fahrzeu- ge auf der Gegenfahrbahn blenden oder Vorausfah- rende beim Blick in den Rückspiegel irritieren. Sollten sie zu niedrig ein- gestellt sein, wird das eige- ne Sichtfeld begrenzt, so dass mögliche Hindernisse oder Gefahren nicht recht- zeitig erkannt werden. Aber auch andere Lich- ter wie die Blinker, Brems- lichter oder Nebelschein- werfer und -schlussleuch- ten sind wichtige Sicher- heitsfaktoren bei Dunkel- heit und Nebel. Janssen: „Mängel an der Beleuch- tungsanlage sind ein unterschätztes Problem, obwohl sie zu den häufigs- ten Beanstandungen bei der Hauptuntersuchung zählen und somit für ein Nichtbestehen verant- wortlich sind.“ Das generelle Sicher- heitsrisiko, das damit ein- hergeht, wird oft nicht wahrgenommen oder unterschätzt, so dass es schlimmstenfalls zum Un- fall kommt. TÜV Nord freut sich über eine rege Beteiligung, damit einem sicheren Auto-Herbst nichts mehr imWege steht. Kostenloser Lichtcheck beim TÜV Nord Sicher in den Herbst Uwe Johannes Janssen ist Leiter der TÜV Nord-Station in Wilhelmshaven und freut sich auf eine rege Beteiligung. Foto: TÜV Nord

RkJQdWJsaXNoZXIy MTUzODc=