Nordwest Sonntagsblatt

12. Dezember 2021 Seite 27 Wilhelmshaven. (Kar) Thorsten Omland ist traurig, wenn er durch die leeren Vereinsräume seiner Fastnachtsgesellschaft Schlicktown e.V. im Textilhof in Heppens geht. Eigentlich sollte hier montags bis freitags Tanztraining sein. Doch seit fast zwei Jahren fehlen Auftrittsmöglichkeiten. Und nun wurde der Trainingsbetrieb bis auf Weiteres eingestellt. Das anspruchsvolle Tanztraining, das stets mit ausgebildeter Trainerin plus Betreuer für die Hilfestellung durchgeführt wird, könnte nur unter ganz strengen Auflagen stattfinden. Genauso ist es mit den lustigen Sechs, einer Frauengruppe, die acappella singt und zu Geburtstagen und Hochzeiten auftritt. Durch fehlende Auftritte fehlen dem Verein auch Einnahmen, er existiert von Rücklagen. Von den über 100 Mitgliedern sind noch rund 80 dabei. In der Prinzengarde tanzen 18 Kinder, in der Funkengarde sind es fünf, in der Sternengarde drei und bei den Wonneproppen sieben Kinder. Über Nachwuchs würde man sich sehr freuen. Als Thorsten Omlands erste Tochter, die nun 29 Jahre alt ist, sechs Jahre alt war, meldete ihre Mutter sie zum Tanztraining an. Ihre Verwandten zählten 1970 zu den Gründungsmitgliedern der Fastnachtsgesellschaft Schlicktown e.V., von denen noch eine Handvoll dabei ist, erinnert sich Thorsten Omland. Wie viele Norddeutsche hatte der gebürtige Voslapper zuvor wenig mit Karneval am Hut. Zum Siedlerfest wurden aber Motivwagen, etwa eine Torte, gebaut. Das war für den einstündigen Umzug ein großer Aufwand. Beim Laufen wurde auch gesprungen. In seinem heutigen Wohnort Horsten gibt es Kinderkarneval. Thorsten Omland fuhr also seine Tochter, die Garde- und Showtanz bis zur Prinzengarde tanzte, zum Training. Mit anderen Eltern saß er hinten im Raum, brachte Kaffee mit und half, wo er konnte. Er dekorierte, pumpte Luftballons auf, stand zur Sicherheit der Kinder an der Bühnenecke, transportierte die Musikanlage oder baute in seiner Doppelgarage an Bühnenelementen. Als Dank fürs Engagement wurde Thorsten Omland in den Elferrat aufgenommen. Bald wurde er gefragt, ob er Gerätewart werden wollte. 15 Jahre lang übte er dieses Amt aus. Als dafür ein Nachfolger feststand, wurde Thorsten Omland Vizepräsident und, nach nur vier Monaten während der Session, Präsident, da sein Vorgänger verunglückte. Das ist nun vier Jahre her. 2006 und 2016 war Thorsten Omland Prinz. Es sei Wunsch seiner Frau gewesen, Prinzenpaar zu sein, erinnert er sich. Dazu müsse man sich berufen fühlen. Eine gewisse Ausstrahlung und die Fähigkeit, Reden zu halten, gehörten dazu. Es sei zudem eine Kostenfrage. Orden werden von der Fastnachtsgesellschaft Schlicktown e.V. bezuschusst. Aber Fahrten zu befreundeten Vereinen mit Übernachtungen, Essen und Gastgeschenken für die Kinder müssen die Prinzenpaare selbst zahlen. Mit dem Adjutantenpaar und dem Präsidenten ging es zum Büttenabend nach Ganderkesee, nach Westerstede und Oldenburg. Die Tanzgarden fahren noch weiter, bis Hannover, Hameln, Braunschweig, Cuxhaven, Bremerhaven und Papenburg. Am Karneval in Varel nimmt die Fastnachtsgesellschaft Schlicktown e.V. mit einem mit Luftballons und Masken geschmückten, von Birgit und Heino Janßens Traktor gezogenen Wagen teil. Der hat Platz für 20 Mitfahrende. Kinder werfen Bonbons. Einmal war Thorsten Omland auch beim Kölner Karneval. Der sei voll und teuer, man muss eben Bock darauf haben. Zumindest die Sessionseröffnung am 11.11. um 11.11 Uhr konnte in kleinem Rahmen stattfinden. Christian Stricker wurde in den Elferrat aufgenommen. An eine große Eröffnung mit Tanz in der Nordseepassage war nicht zu denken. Thorsten Omland hofft, dass mit Hygienekonzept und zwei Metern Abstand, durch Kreuze auf dem Boden markiert, zumindest Rosenmontag in der Nordseepassage ein Auftritt möglich ist. Die Hebefiguren der Tänze konnten nicht geübt werden, weil sich die Tänzerinnen natürlich dabei anfassen müssten. Vielleicht gibt es eine Rede durch einen Ehrenkappenträger. Das Prinzenpaar, das sich ebenfalls gedulden musste, soll zuvor am 15. Januar bei einem bunten Abend vorgestellt werden, kündigt Thorsten Omland an. Danach sind Besuche im Pauline-Ahlsdorff-Haus, in einem Seniorenheim in Sande, im Wohnstift am Rathaus und im GorchFock-Haus geplant. Dort könnte diesmal der Kinderkarneval mit 500 kleinen Gästen gefeiert werden. In der Stadthalle konnte mit über 1000 Kindern gefeiert werden. Einen Vorverkauf gab es nicht, jeder fand Platz. Thorsten Omland ging übrigens gern als Pirat oder Fuchs. Da gab es weniger Berührungsängste, als wäre er mit den vom Prinzenpaar oder Präsidenten entworfenen Orden behangen, meint der Karnevalist. Garden, Tanzpaare und Mariechen traten ebenso beim Kinderkarneval im Pferdestall in Schortens, aber auch außerhalb der Saison, auf. Beim Wochenende an der Jade, am Bontekai oder beim Kulturzentrum Pumpwerk, sowie zum Tag der Niedersachsen wurde allerdings ohne Mützen nur mit Perücken getanzt. Auch wurde dort auf Sprungfiguren verzichtet. Die Verletzungsgefahr, selbst mit Teppichen, wäre zu groß. Bei F’groden macht Spaß und dem Fest bei Opel Schmidt bot die Fastnachtsgesellschaft Schlicktown e.V. Waffeln und Kaffee an. Früher zog man durch die Marktstraße zur Rathausstürmung. Heute zieht man dazu vom Wohnstift am Rathaus mit dem Musikzug Sillenstede e.V. zum Rathaus. „Viva Colonia“ ist das Lied der Fastnachtsgesellschaft Schlicktown e.V. Es gibt auch ein eigenes Lied, Hauptsache, es ist gut mitzusingen. Showtanzkostüme werden selbst genäht. Alle zwei Jahre gibt es neue Showtänze, alle zehn Jahre 20 neue Gardeuniformen, die pro Stück 300 bis 400 Euro kosten. Dabei unterstützte die AugustDesenz-Drehorgel-Stiftung. Der Kostümfundus befindet sich mit der Sitzecke der Eltern oberhalb des Saales mit seiner Spiegelwand. Vor dem Training wird sich 20 Minuten aufgewärmt. Als Präsident sieht Thorsten Omland wohl das Training. Die kompletten Tänze bleiben auch für ihn eine Überraschung. Gardetänze werden aus mehreren Liedern nach Länge und Tempo nach Vorstellungen der Trainerinnen zusammengeschnitten. Mit springendem Spagat, Radschlagen mit Händen oder ohne Hände und Hebefiguren auf einem Bein, die akrobatisch heruntergelassen werden, ist das Tanzen echter Leistungssport. Ernsthafte Verletzungen gab es zum Glück noch nie. Die Garden und Tanzpaare belegen bei Weser-Ems-Meisterschaften und auf Turnieren des Karneval-Verbands Niedersachsen e.V. stets die ersten drei Plätze. Das liege am harten Training, ganzjährig außer in den Sommerferien, und den guten Trainerinnen, betont Thorsten Omland. Kartonweise Pokale zeugen vom Erfolg. Bei den Turnieren während der Session werden die Perücken an den Hüten befestigt. Die Herbstfahrt mit Training, aber auch Spielen und Basteln, Grillen und Lagerfeuer, die alle zwei Jahre unternommen wird, musste bereits zweimal verlegt werden. Die Karnevalsgemeinschaft Waterkant e.V. in Varel ist die nächstgelegene, die ebenso Tanzsport anbietet. Bei der Fastnachtsgesellschaft Schlicktown e.V. ist Thorsten Omland nun schon ein Vierteljahrhundert dabei. Dies ist aber nicht das einzige Hobby des Werkstattdisponenten eines Autohauses. Seit über 40 Jahren betreibt er Schutzhundesport. Derzeit trainiert er in Aurich, davor acht Jahre lang in Verden Suche, Gehorsam und Verteidigung auf Landesliganiveau. Mit seinen drei Hunden, zwei davon bereits Rentner, ist Thorsten Omland mittwochs und am Wochenende auf dem Hundeplatz. Mit seinem Motorrad gehört er ebenfalls zur Hasenrotte, die Ostern Spenden für kranke Kinder sammelt. In Harlesiel steht ein Wohnwagen für letzte Urlaube Schwerstkranker. Ein junger Mann fuhr sogar bei Thorsten Omland auf dem Trike mit. Auch zuhause komme nie Langeweile auf, versichert der 53-Jährige, der Heiligabend Geburtstag hat. Da sei er schlimmer als ein 20Jähriger. Denn dort baut er Wintergarten und Gartenpavillon und einen 1972er TabbertWohnwagen neu auf. Und nicht zuletzt ist Thorsten Omland seit einem halben Jahr Großvater. Tanzgruppen trainieren Leistungssport Seit rund zwei Jahren fehlen Auftrittsmöglichkeiten Ein Bild aus glücklicheren Tagen: Die Sessionseröffnung im Jahr 2018 in der Nordseepassage. Foto: Karasch ... mit Thorsten Omland von der Fastnachtsgesellschaft Schlicktown Bei der Fastnachtsgesellschaft Schlicktown e.V. ist Thorsten Omland nun schon ein Vierteljahrhundert dabei. Foto: Karasch

RkJQdWJsaXNoZXIy MTUzODc=