Nordwest Sonntagsblatt

„Dinner for One“ - der Kultfilm - wird von Radio ffn als Niedersachsenkomödie neu verfilmt. Seite 2 Sport: Schwierig war das Jahr 2021, aber die Jade Warriors machten trotz aller Widrigkeiten vieles möglich. Seite 3 Kino: „Elise und das vergessene Weihnachtsfest“ wird als Amazon Prime Video präsentiert. Seite 24 Polizei: Noch bis zum 23. Januar zeigt das Küstenmuseum eine spannende Doppelausstellung zum Thema Polizei. Seite 18 Nr. 52 / 26. Dezember 2021 Telefon (0 44 21) 4 00 86 -29 www.nordwest-sonntagsblatt.de Wilhelmshaven. (NWS) Star Wars, Harry Potter, Indiana Jones, Jurassic Park - die Soundtracks von John Williams gehören zu den beliebtesten der Filmgeschichte und wurden mit zahllosen renommierten Auszeichnungen bedacht. Anlässlich seines anstehenden 90. Geburtstags bringt UCI Events das historische Konzert, welches John Williams erstmals überhaupt mit den weltbekannten Wiener Philharmonikern & Stargast Anne-Sophie Mutter in Kontinentaleuropa dirigiert hat, am Silvesterabend auf die Kinoleinwand: John Williams – Live in Vienna wird am 31. Dezember als Silvester-Preview im UCI Kino in Wilhelmshaven, in der Bahnhofstraße 22 gezeigt. Seine Soundtracks gehören zu den größten Blockbustern der Filmgeschichte wie die Leinwand ins Kino und wurden u.a. mit fünf Oscars, fünf Emmys, vier Golden Globes sowie 25 Grammys ausgezeichnet. Fortsetzung Seite 4 Konzertaufzeichnung als Silvester-Preview im UCI John Williams – Live in Vienna Gunda Burmann und Torsten Hauschild engagieren sich in der Dorfgemeinschaft Cleverns. Seite 21 Der 2. Weihnachtstag bringt Regenschauer und Temperaturen zwischen 0 und 2°C. Im Gespräch

Seite 2 26. Dezember 2021 „Treff am Sonneneck“ Wittmund. (NWS) Die Leiterin des Generationentreffpunkts DRK-„Treff am Sonneneck“ in der Norderstr. 10 in Wittmund (Nagels Eiscafe), Margret Holzke, teilt mit, dass der Treff ab Dienstag, dem 4. Januar 2022 wieder eröffnet wird, vorausgesetzt die dann gültigen Corona-Regeln lassen es zu. An diesem Nachmittag ab 14.30 Uhr wird zum gemütlichen Beisammensein bei satt Tee / Kaffee und Gebäck eingeladen. Zutritt haben alle Geimpften und Genesenen mit einer Auffrischungsimpfung sowie zweifach Geimpfte mit einem aktuellen Corona-Test. Die entsprechenden Nachweise sind vorzulegen. Das Sonneneck-Team mit Margret Holzke und Elisabeth Lampka freut sich auf ein gesundes Wiedersehen in 2022. Konzert mit Jan Cornelius und Dreeklang abgesagt Leer. (NWS) Das für den 2. Januar 2022 in der Krimibuchhandlung „Tatort Taraxacum“ in Leer geplante Konzert von Jan Cornelius, Christa Ehrig und Klaus Hagemann („Dreeklang“) wird auf Wunsch aller Beteiligten abgesagt. Musiker und Veranstalter möchten damit einen Beitrag zur Beruhigung der Pandemielage leisten. Karten können in der Buchhandlung „Tatort Taraxacum“, Rathausstraße 23 in Leer, zurückgegeben werden.Das Konzert soll im Verlauf des kommenden Jahres an gleicher Stätte nachgeholt werden. Einen Termin gibt es aber noch nicht. Eintrittskarten sind nicht übertragbar. Missglückter Kochversuch Wilhelmshaven. (NWS) Ein angebranntes Hühnchen hat vor wenigen Tagen, die Feuerwehr Wilhelmshaven auf den Plan gerufen. Eine aufmerksame Nachbarin hatte aus einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Kieler Straße das Piepen eines Rauchmelders gehört und im Treppenhaus Brandgeruch wahrgenommen. Daraufhin hatte sie die Feuerwehr alarmiert. Nachdem die Einsatzkräfte die Wohnungstür geöffnet hatten, konnte für die restlichen Bewohner des Hauses Entwarnung gegeben werden. Auslöser für das Ereignis war ein angebranntes Hühnchen auf dem Herd. In der völlig verrauchten Wohnung wurde durch die Feuerwehr der schlafende Bewohner gefunden, geweckt und auf seinen misslungenen Kochversuch aufmerksam gemacht.Der Einsatz hat gezeigt, wie wichtig es ist, in Wohnungen Rauchmelder zu installieren. Aurich. (NWS) Wenn nicht Corona einen dicken Strich durch die Rechnung macht, wird am 10. Februar (20 Uhr) Hermann Van Veen in der Stadthalle Aurich gastieren.Er kommt in Begleitung seines langjährigen Ensembles. Dabei sind die Geigenspielerin und Sängerin Jannemien Cnossen, der Bassist und Keyboarder Kees Dijkstra und die Komponistin und Gitarristin Edith Leerkes. „Heute vor einem Jahr fragte mich jemand vom Theater, ob ich vielleicht schon wüsste, was wir demnächst spielen werden. Oh je, dachte ich, das hängt von so vielem ab. Wie zukunftssicher kann in meinem Alter so eine Ankündigung sein? Es kommt doch immer anders als du denkst. Schon sicher weiß ich wohl, wenn alles so läuft, wie ich es erhoffe, dass wir einen Stuhl schmücken, denn ich werde sechsundsiebzig. Nicht ganz so alt wie der längste bewaffnete Frieden, den es in unseren flachen Landen jemals gab. Hermann van Veen am 10. Februar in der Stadthalle Aurich Es kommt immer anders als du denkst Hermann van Veen. Foto: Veranstalter Bremen. (NWS) Der Silvesterabend im Theater Bremen ist musikalisch: Während im Kleinen Haus Martin Baum, Susanne Schrader, Peter Fasching und Gabriele Möller-Lukasz mit der Band rund um Torsten Kindermann und Andy Einhorn im Sezen Aksu-Abend „Istanbul“ auf der Bühne stehen, dreht sich im Theater am Goetheplatz alles um die Hoffnung auf den einen großen Augenblick: Die Silvestergala „Maybe this time“ verspricht einen Abend jenseits des Alltags – mit Glitzer, Glitter, Glanz und einer Portion Melancholie. Vor allem ist es auch ein Abend über diejenigen, die sich aufs Virtuoseste darauf verstehen, dieses Gefühl auf der Bühne zu verkörpern: die Diven der Oper, des Musicals und des Showbiz‘. Und so rollen das Musiktheaterensemble und die Bremer Philharmoniker unter der musikalischen Leitung von William Kelley zum diesjährigen Jahreswechsel den roten Teppich aus – der einen oder anderen Diva und vor allem auch dem neuen Jahr, auf dass es – maybe this time! – ein gutes werde. Die szenische Einrichtung übernimmt Josef Zschornack und auf der Bühne stehen Patricia Andress, Nadine Lehner, Nathalie Mittelbach, Nerita Pokvytyt , Marie Smolka, Christian-Andreas Engelhardt und Christoph Heinrich. Auf den traditionellen Walzer auf dem Goetheplatz und die Party verzichtet das Theater Bremen in diesem Jahr angesichts der Pandemie: Gefeiert und getanzt muss also zuhause werden. Gespielt wird aber und das gleich vier Mal an Silvester! Die Silvestergala „Maybe this time“ ist um 15 Uhr und um 19 Uhr im Theater am Goetheplatz zu sehen und der Sezen Aksu-Abend „Istanbul“ um 16 Uhr und um 20 Uhr im Kleinen Haus. Karten gibt es an der Theaterkasse und unter www.theaterbremen.de Freitag, 31. Dezember 2021: Silvestergala „Maybe this time“ um 15 Uhr und 19 Uhr im Theater am Goetheplatz „Istanbul“ um 16 Uhr und 20 Uhr im Kleinen Haus. Silvester im Theater Bremen „Maybe this time” und „Istanbul” gens von ffn-Morgenmoderatorin Carmen Wilkerling (31) gespielt, in die Rolle des urkomischen Butlers James schlüpft ihr Morgenkollege Axel Einemann (37). Auch Promis machen mit: Kurzauftritte in „Dinner für Niedersachsen“ haben die angesagten Popstars Michael Patrick Kelly und Max Giesinger. Auch Comedyikone Atze Schröder ist mit von der Partie. Wer sich also zum Jahreswechsel auf die norddeutsche Art einstimmen will, ist bei ffn genau richtig. Nach dem Motto: „Dasselbe Gedöns wie letztes Jahr? Dasselbe Gedöns wie jedes Jahr!“ ist „Dinner für Niedersachsen“ ab 27.12. auf allen digitalen Kanälen von ffn zu finden: Bei YouTube, Facebook, Instagram und auf der Webseite des Senders (ffn.de). Niedersachsen. (NWS) Niedersachsens beliebtester privater Radiosender legt den TV-Klassiker „Dinner for One“ neu auf und dreht eine Niedersachsenkomödie. „Dinner für Niedersachsen“ ist ein knapp 10minütiger Film-Leckerbissen, den radio ffn nach Weihnachten auf seinen Social Media-Kanälen veröffentlicht. Als Einstimmung für seine Hörer:innen zum Jahreswechsel. ffn-Kreativchef Jan Zerbst (41): „Dieses Jahr war für alle ein Kraftakt und herausfordernd. Deshalb wollen wir das Jahr mit einem Lacher verabschieden. Den schwarzweiß-Kultfilm neu zu drehen, auf die norddeutsche Art, war eine schöne Herausforderung, die beim Drehen großen Spaß gemacht hat. Wir sind gespannt, wie unsere Hörer:innen unsere Version von Dinner for One finden!“. Miss Sophie wird übriLacher zum Jahreswechsel mit Moderatoren und Promis ffn dreht Kultfilm neu: Dinner für Niedersachsen! Dinner für Niedersachsen“ ist ein knapp 10-minütiger Film-Leckerbissen, den radio ffn nach Weihnachten auf seinen Social Media-Kanälen veröffentlicht. Foto: Radio ffn Aurich. (NWS) Noch bis zum 29. Dezember 2021 liest Andreas Gerdes aus Aurich-Sandhorst am Vorlesetelefon Ostfriesland seine Geschichte „Well klingelt daar an de Huusdöör? – De Wiehnachtsmann kann dat nich wesen.“. Andreas Gerdes ist ein erfolgreicher Buchautor mit „Eerstens kummt dat anners“ un „Un tweedens as man denkt“. Er ist Mitglied im Verein Oostfreeske Taal i. V., von dem er 2019 den KEERLKE als Auszeichnung für seine vielfältigen Aktivitäten im Bereich der plattdeutschen Sprache, sei es als Autor in Tageszeitungen, als Rätselmacher, als der Mann, der wöchentlich neue Plakate für Edeka ins Plattdeutsche übersetzt, erhielt. Das Vorlesetelefon Ostfriesland ist Tag und Nacht unter der Nummer 04941 / 69 99 44 (im Ortsnetz Aurich ohne Vorwahl) zu erreichen. Es wird getragen vom Verein Oostfreeske Taal und mit Texten vom Schrieverkring Weser-Ems versorgt. Alle 14 Tage gibt es einen neuen plattdeutschen Text. Andreas Gerdes am Vorlesetelefon „Well klingelt daar an de Huusdöör?“

26. Dezember 2021 Seite 3 Wilhelmshaven. (NWS) Schwierig war das Jahr 2021, aber die Verantwortlichen der Abteilung Inlineskaten und InlineSkaterhockey des Vfl Wilhelmshaven, machten trotz aller Widrigkeiten und Einschränkungen vieles möglich. Ein regelmäßiges Training fand statt und sogar Spiele und Turniere wurden ausgetragen. Für den Nachwuchs wurden, neben einem Online- und Outdoor-Training, auch Freundschaftsspiele und Turniere in den Altersklassen Bambini und Schüler organisiert. Die Laufschule der Jade Warriors profitierte in erster Linie von den organisierten Schnuppertagen, in Zusammenarbeit mit der Ev. Familienbildungsstätte. Viele Mädchen und Jungen fanden den Weg zum Vfl und sind nun begeisterte Inlineskater. Weitere Schnuppertermine in Kooperation sollen auch 2022 wieder stattfinden. Des Weiteren schafften einige Kinder den Skate-Pass und werden ab Januar zu den Bambinis hochwechseln. Die Bambinis U-10 spielten Freundschaftsspiele gegen die Empelde Maddogs und Bissendorfer Panther. Zusätzlich reisten sie zum Turnier nach Lüneburg. Mit einem zweiten Platz und den ersten Siegen überhaupt freuten sich nicht nur die Kinder, sondern auch ihre Trainerin Chantal Hebig über die positive Entwicklung. Die Schülermannschaft U-13 um Harald Hebig und Martin Klemme schaffte es sogar, sich in allen Freundschaftsspielen gegen Empelde, Bissendorf und die SG Emden/ Aurich, als Sieger zu behaupten. Auch das abschließende Heimturnier wurde mit dem ersten Platz abgeschlossen und die Jungen und Mädchen blieben im gesamten Kalenderjahr 2021 ungeschlagen! Das Herrenteam hat sich neu aufgestellt. Einige ehemalige Spieler aber auch neue Gesichter haben sich den Jade Warriors angeschlossen. Die Qualität und Mitgliederstärke ist jetzt wieder so gut, das Spiele und Turniere im kommenden Jahr geplant werden können. Bereits Anfang Februar wird beim traditionellen „New Years Cup“ in Empelde teilgenommen. Das Turnier geht über zwei Tage und soll der erste Prüfstein für einen möglich Spielbetrieb sein. Besonders erfreulich ist noch zu vermerken, dass sich weitere freiwillige Helfer gefunden haben, um das Trainerteam zu unterstützen. So können auch im kommenden Jahr nicht nur die bereits bestehenden Gruppen ausreichend betreut, sondern auch die Schnuppertage und das Zusatztraining, u.a. für die Torhüter, organisiert werden. Spannend bleibt jetzt noch abzuwarten, wie die Rückmeldungen der anderen Vereine in Sachen Spielbetrieb (Nachwuchs und Herren) für 2022 ausfallen wird. Hier steht Jugenwart Martin Klemme in Kontakt mit den Vereinen aus Niedersachsen. Die Vfl Jade Warriors planen eine Jugend U-16 Mannschaft im Nachwuchsbereich des NRIV zu melden. Für die Bambinis, Schüler und Herren sind Freundschaftsspiele und Turniere geplant. So oder so: Inline-Skaterhockey wird auch im kommenden Jahr wieder in Wilhelmshaven Programm sein. Ab dem 5. Januar werden wieder die Skates geschnürt. Weitere Informationen für Interessierte Kinder, Jugendliche oder Erwachsene, gibt es unter www.jadewarriors.de auf Facebook des Vfl oder Instagram. Die Vfl Jade Warriors bedanken sich rechtherzlich bei allen Trainern, Helfern, Unterstützern, Sponsoren und engagierten Eltern, ohne die dieses verrückte und dennoch erfolgreiche Jahr nicht möglich gewesen wäre! Ab dem 5. Januar werden wieder die Skates geschnürt Jade Warriors ziehen Bilanz Die Bambinis belegen 2.Platz in Lüneburg. Fotos: VFL Viele Treffer bekamen die 120 Zuschauer im Testspiel der Bambinis und Schüler zu sehen. Training auf dem VfL Gelände für die Bambini- und Jugend- Mannschaft der Jade Warriors. Friesland/Wittmund. (NWS) Aufgrund der positiven Rückmeldungen der Bürgerinnen und Bürger ist die Anlieferung an den Abfallentsorgungsanlagen weiterhin mit Terminen möglich. Die Verbandsversammlung des Zweckverbandes Abfallwirtschaftszentrum Friesland/Wittmund hat dies in seiner Sitzung am 2.11.2021 einstimmig für die Abwicklung der Anlieferungen am Wertstoffhof Wiefels beschlossen und auch der Wertstoffhof in Varel wird die Terminvergabe dauerhaft beibehalten. Grundlage für die Beschlussfassung des Zweckverbandes war die Auswertung von rund 52.500 Anlieferungsterminen im Zeitraum Januar bis Oktober 2021. Danach ergeben sich viele Vorteile für die Anlieferung: · keine Warteschlangen auf der Zufahrtsstraße · keine Wartezeiten mit laufenden Motoren · freie Auswahl eines Anlieferungstermins · ruhiges, stressfreies Entladen der Abfälle · bessere Zugänglichkeit zu den Containern · bessere Sortierung der Abfälle Termine für die Anlieferung in Wiefels online unter www.terminland.de/ awz.wiefels oder Tel. 04461/9319-22. Für die Anlieferung in Varel online www.terminland.de/ wertstoffhof-varel oder Tel. 04461 919 8686. Abfallentsorgungsanlagen in Wiefels und Varel Wilhelmshaven. (NWS) Auch zwischen Weihnachten und Neujahr wird geimpft – und zwar an zwei festen Standorten. Von Montag, 27., bis Donnerstag, 30. Dezember, ist das Impflokal in der NordseePassage täglich von 14 bis 20 Uhr geöffnet. Im Stadtnorden werden in der Impfstation bei Marktkauf täglich von 10 bis 15 Uhr Erst-, Zweit- und Drittimpfungen gegen das Corona-Virus durchgeführt. Eine Terminvereinbarung ist nicht notwendig, ggf. ist jedoch mit Wartezeiten zu rechnen. Impfungen auch zwischen den Feiertagen

Seite 4 26. Dezember 2021 Wilhelmshaven. (NWS) Fortsetzung von Seite 1 Anlässlich des anstehenden 90. Geburtstages des „Meisters der Kinomagie“ dürfen sich alle Musik- und Filmfans freuen: Erstmalig überhaupt können sie das historische Konzert mit John Williams, den weltbekannten Wiener Philharmonikern & Stargast Anne-Sophie Mutter an Silvester auf der großen Leinwand erleben! Williams’ zwei Konzerte im Wiener Musikverein im Januar 2020 waren die ersten Aufführungen, die der Komponist je in Kontinentaleuropa und mit den Wiener Philharmonikern dirigiert hat. „John Williams – Live in Vienna“ dokumentiert diesen einmaligen Auftritt im traditionsreichen Großen Saal des Wiener Musikvereins – „eine ganz besondere Ehre“ im Leben des Komponisten. Standing-Ovations nach jedem Auftritt feierten die magische Musik von Hollywoods Großmeister. Das weltbekannte Orchester spielt Kultthemen aus E. T., Der Weisse Hai, Star Wars, Harry Potter, Jurassic Park, Indiana Jones und anderen Meilensteinen der Filmgeschichte. Stargast ist Anne-Sophie Mutter – mit eigens von Williams für sie arrangierten Adaptionen für Geige. Mit Interpretationen des »Devil’s Dance« aus Die Hexen von Eastwick sowie dem »Raider’s March« aus Indiana Jones: Jäger des verlorenen Schatzes setzen die beiden ihre künstlerische Partnerschaft auch nach ihrem gemeinsamen Erfolgsalbum Across the Stars (u.a. Platz 1 der KlassikCharts) fort. Natürlich darf auch der weltberühmte »Imperial March« aus Star Wars nicht fehlen. »Eine der besten Darbietungen dieses Marsches, die ich je gehört habe«, stellte Williams fest. UCI EVENTS zeigt John Williams legendäres Konzert „Live in Vienna“ nur am 31. Dezember in den UCIs Eastgate, Ruhr Park, Düsseldorf, Wilhelmshaven, Othmarschen Park und den UCI Luxe Kinos Nordhorn und Mercedes Platz. Am 31. Dezember im UCI Kino Wilhelmshaven zu erlebenn Die Konzertsensation als Silvester-Preview Anlässlich des anstehenden 90. Geburtstages von John Williams, dem „Meister der Kinomagie“, wird im UCI Kino ein historisches Konzert präsentiert. Foto: UCI Wilhelmshaven. (kar) Ein halbes Jahrhundert für den Square Dance: Jens Klusmann, Caller der Ocean Wave Square Dancers, begleitete die Gruppe auf den Hof Ninive bei Fedderwarden, um dort vier runde Geburtstage zu feiern. Die Vereinsmitglieder hatten daran gedacht, dass ihr Caller 1971 mit dem Square Dance begonnen hatte. Zu seiner großen Überraschung traten plötzlich Werner und Marianne Heller auf. Bei ihnen begann Jens Klusmann in Hildesheim mit dem Volkstanz. Jürgen und Renate Hartig aus Hannover traten ebenfalls auf. Sie waren es, die den Caller einst endgültig für Square Dance begeisterten. Die Gäste brachten neue Tänze mit. Jürgen Petersen, Präsident der Ocean Wave Square Dancers, dankte bei dieser Gelegenheit Detlef Kunst für 18 Jahre Tätigkeit als Kassenwart und acht Jahre als Schriftführer. Juliane Petersen überreichte dem Geehrten eine Truhe mit Münzen, beides aus Schokolade. Ein halbes Jahrhundert für den Square Dance Auf dem Foto v.li.: Werner Heller, Marianne Heller, Jens Klusmann, Hofbesitzerin Ute Utesch, Jürgen Petersen, Renate Hartig und Jürgen Hartig. Foto: Karasch von Samatha Gumbo in ihre alte Heimat war zudem gewährleistet, dass die Hilfsgüter im Gesamtwert von 3000 Euro tatsächlich in den Waisenhäusern ankommen. Doch die beiden Wittmunder Hilfsorganisationen hatten ihre Rechnung offensichtlich ohne die Bürokratie gemacht. „Unglaublich, Wittmund. (WMZ) Das war eine schwere Geburt: Rund fünf Monate war die gemeinsame Hilfslieferung der Blücherstiftung „Kinder in Not“ und des Wittmunder Flüchtlingshilfevereins „Gemeinsam Hand in Hand“ unterwegs, ehe sie endlich bei den drei Waisenhäusern in Simbabwe (ehemals Süd-Rhodesien) ankam. „Zwischendurch hatten wir schon die Befürchtung, dass alles verschwunden ist“, sagte Stiftungsvorsitzender Gerd „Thelly“ Thellmann. Inzwischen kam aber die Bestätigung aus Simbabwe, dass die gesamte, 237 Kilo umfassende Ladung mit BabyMilch und Windeln, Babybrei, Milchflaschen, Kinderkleidung, Wund-Creme und Wasch-Gel auf die drei Waisenhäuser verteilt worden ist. Zu der Aktion war es gekommen, nachdem Elke Janssen von „Gemeinsam Hand in Hand“ von der in Wittmund lebenden, aus Simbabwe stammenden Samatha Gumbo erfahren hatte, wie groß die Not in dem afrikanischen Land ist: Dort landen sehr viele Babys in Waisenhäusern, weil ihre Mütter aufgrund der extrem schlechten medizinischen Versorgung schon bei der Geburt sterben. Das war für die aktive Stiftung „Kinder in Not“ der Auslöser, eine Spendenaktion ins Leben zu rufen. Durch die Kontakte durch wie viele umfangreiche Zollkontrollen unsere Lieferung gehen musste – und nicht nur erst in Simbabwe“, erinnert sich Hans-Ludwig Janssen, Schriftführer von „Kinder in Not“. Am 16. Mai bereits sollte der 20Fuß-Container mit der Ladung aus Wittmund an Bord gehen. Doch es gab zunächst eine Verwechslung, und ein falscher Container ging in Richtung Simbabwe, ehe sich nach Monaten schließlich alles in Wohlgefallen auflöste. Nach fünf Monaten kam nun endlich die Erfolgsmeldung aus Afrika. Gerd Thellmann: „Die Fotos aus den Waisenhäusern mit glücklichen Kindern und Betreuern bestärken uns, im kommenden Jahr wieder eine Aktion für Simbabwe zu starten.“ Sein spezieller Dank ging an den Vorstand von „Gemeinsam Hand in Hand“ für die gute Zusammenarbeit, aber auch an die zahlreichen Spender, die diese Hilfsaktion erst möglich gemacht haben. Die Stiftung „Kinder in Not“ will allerdings auch weiterhin vor Ort für Unterstützung sorgen. Thellmann: „Wir wollen die Opfer der Brandserie am Schützenplatz in Wittmund unterstützen. Da sind auch viele Kinder betroffen.“ Dafür ist der Verein allerdings weiterhin auf Spenden angewiesen (Konto LZO – DE 12 2805 0100 0050 1015 00). AKTION Windeln und Babynahrung gingen von Wittmund an drei Waisenhäuser in Simbabwe Hilfslieferung brauchte fünf Monate nach Afrika Mit plakativen Bildern aus einem Waisenhaus in Simbabwe bedanken sich Hans-Ludwig Janssen (links) und Gerd Thellmann bei den Spendern und bitten zugleich um weitere Unterstützung. Foto: privat

26. Dezember 2021 Seite 5 Schortens. (NWS) Das Aqua Fit Schortens hat in den Weihnachtsferien mit erweiterten Zeiten geöffnet und nur an den Weihnachtstagen (24.12. bis 26.12.21) sowie zum Jahreswechsel (31.12.21 und 01.01.22) geschlossen. Während der Weihnachtsferien steht das Schwimmbad und die (Textil-)Sauna (im Eintrittspreis enthalten) von Montag bis Freitag jeweils von 11 bis 21 Uhr und am Wochenende von 11 bis 19 Uhr zur Verfügung. Aufgrund der zur Zeit gültigen Coronaauflagen bleibt das Dampfbad weiterhin außer Betrieb, auch auf SaunaAufgüsse wird verzichtet. Zur Verfügung steht die finnische Sauna mit 90 °C und die „Softsauna“ mit erhöhten 70 °C. Aufgrund der geltenden „AHA-Regeln“ ist leider auch eine Reduzierung der maximalen Personenzahl in den Saunakabinen auf 4-5 Personen nötig. Eine Vorreservierung ist nicht möglich. Generell gilt unter Vorbehalt ggf. notwendiger Änderungen im Aqua Fit bis auf Weiteres die 2G plus Regel. Impfungen auch zwischen den Jahren Wilhelmshaven. (NWS) Wann werden die Abfall- und Papierbehälter geleert? Und wann die gelben Säcke abgeholt? Der städtische Eigenbetrieb TBW bietet für das Jahr 2022 wieder einen kostenlosen Abfallkalender an. Neben Abfuhrterminen, Terminen der mobilen Schadstoffsammlung und Hinweisen zur Abfalltrennung, bietet er Platz für persönliche Daten und Termine. Der gebundene Kalender ist ab sofort kostenlos bei folgenden Ausgabestellen erhältlich: Technische Betriebe Wilhelmshaven, Freiligrathstraße 420 Entsorgungszentrum Wilhelmshaven, Zum Entsorgungszentrum 1 Bürgeramt im Ratrium, Rathausplatz 10 Information im Rathaus, Zimmer 268, Rathaus Dorfladen zur Mühle Sengwarden, Hauptstraße 67 Doerploden Fedderwarden, Poststraße 38 Oldenburgische Landesbank AG Sparkasse Wilhelmshaven Volksbank Wilhelmshaven eG Volksbank Jever eG Sparda Bank, Gökerstraße 58-60 Bäckerei Siemens, Rüstersieler Straße 93 Blume + Pflanze, Klinkerstraße 30a Marie‘s Lädchen, Flutstraße 186 Drum & Dran, Posener Straße 65 Familienzentrum West, Am Wiesenhof 135 Heppenser Kiosk, Heppenser Straße 6a Kiosk Banter Markt, Werftstraße 43 Kiosk Manfred Bretten, Mühlenweg 80 Kiosk Werdumer Pavillon, Werdumer Straße 90 Happy Andrej Kiosk, Rheinstraße 48 Kiosk KW-Brücke, Ahrstraße 13 Tabakwaren Harms, Bismarckstraße 229 TBW bietet außerdem eine kostenlose App an, dank derer die Abfuhrtermine direkt per Push-Benachrichtigung aufs Handy kommen. Unter www.mymuell.de/app kann die für Android, Windows und IOS kompatible App kostenlos aus dem App-Store heruntergeladen werden. TBW bietet eine kostenlose App an Abfallkalender 2022 ist da Hannover. (NWS) Wer an den Weihnachtsfeiertagen und Neujahr, nach Feierabend, nachts oder sonntags dringend ein Medikament benötigt, kann auf den Nacht- und Notdienst der Apotheken zählen. In Niedersachsen sind nach Dienstschluss sowie am Sonn- und Feiertag rund 132 Apotheken jeden Tag im Nacht- und Notdienst im Einsatz. Wann welche Apotheke Dienst hat, regelt ein Notdienstplan. „Als Heilberufler kommen wir unserer Verpflichtung, die Bürgerinnen und Bürger auch nach Feierabend zu beraten und mit Arzneimitteln zu versorgen, nach. Auch während der Feiertage können sich die Patienten wie gewohnt auf uns verlassen“, sagen Cathrin Burs, Präsidentin der Apothekerkammer Niedersachsen, und Berend Groeneveld, Vorstandsvorsitzender des Landesapothekerverbandes Niedersachsen e.V. (LAV). „Bei dem Nacht- und Notdienst der Apotheken handelt es sich um einen Notfalldienst. In der Regel führen Apotheken daher im Feiertagsnotdienst keine COVID-19Testungen durch oder stellen Impfzertifikate aus.“ Unter dem Portal http:// www.mein-apothekenmanager.de können Patienten Apotheken finden, die freiwillig diese kostenlosen Serviceleistungen anbieten. Täglich wechselnd versorgen bundesweit über 1.200 von insgesamt rund 18.800 Apotheken in Deutschland pro Nacht die Patienten. Deutschlandweit nutzen jede Nacht 20.000 Patienten den Apotheken-Notdienst. Den Bürgerinnen und Bürgern stehen viele Möglichkeiten zur Verfügung, um eine notdiensthabende Apotheke in ihrer Nähe zu finden: · Mobiles Web unter: www.apothekenfinder.mobi · Anruf vom Festnetz unter der kostenlosen Rufnummer 0800 00 22 8 33 · Anruf vom Mobiltelefon (alle Netze) über die 22 8 33 (69 ct./Min.) · SMS mit der fünfstelligen Postleitzahl (alle Netze) an die 22 8 33 (69 ct./ SMS) · im Internet unter http:/ /www.apothekerkammerniedersachsen.de/notdienstportal.php (Apotheken in Niedersachsen) oder über den bundesweiten Notdienst-Finder www.aponet.de · in den Service-Rubriken der Regional- und Lokalzeitungen · in den Aushängen der Schaufenster von Apotheken in der Nachbarschaft In Niedersachsen sind täglich rund 1.812 Apotheken für Patienten eine wichtige Anlaufstelle in Gesundheitsfragen. Jede Nacht bzw. jeden Sonn- und Feiertag leisten dabei rund 132 Apotheken in Niedersachsen Notdienst. Die Apotheken gewährleisten die Versorgung der Bevölkerung mit Arzneimitteln und Hilfsmitteln, stellen individuelle Rezepturen her und bieten kompetente Beratung zu zahlreichen Gesundheitsthemen. In Niedersachsen sind täglich rund 1.812 Apotheken für Patienten da Apotheken auch an Feiertagen für die Patienten da im Markt einkaufen. In den letzten Jahren konnten der Lions Club Jever und die „Leos“ sich jeweils über ca. 25 volle Einkaufswagen freuen und an die Tafel weitergeben. Auch das Aufstellen eines Pfandbriefkastens im Getränkebereich des Jever. (NWS) Seit vielen Jahren findet die Aktion „Kauf ein Teil mehr“ des Lions Club Jever und des Leo Club Jever „Achterndiek“ zugunsten der Tafel am 2. Adventssamstag im Famila-Einkaufsmarkt in Jever statt. Aufgrund der derzeitigen Bestimmungen musste die Aktion in diesem Jahr leider abgesagt werden. Damit die bedürftigen Menschen auch in diesem Jahr mit den wichtigsten Lebensmittel versorgt werden können, spenden der Lions Club Jever und der Leo Club Jever „Achterndiek“ in diesem Jahr einen namhaften Betrag an die Tafel. Der Betrag wird zudem großzügig durch den Famila Markt Jever aufgerundet. Somit können die Aktiven der Tafel in Jever und Hohenkirchen noch rechtzeitig zum Weihnachtsfest Marktes zugunsten der Jugendhilfe in Jever wird gerne vom Leiter des Famila Marktes, Herrn Wilken und seinem Team unterstützt. Der Kasten ist weiterhin zugänglich, die Jugendlichen in Jever können sich freuen. Aktion des Lions Club Jever „Kauf ein Teil mehr“ Bei der Spendenübergabe konnte der verantwortliche Organisator Manfred Folkers des Lions Club Jever neben dem Lions-Präsidenten Thomas Hohmann u. a. auch Vertreter/innen der „Leos“ und der Tafel, Jutta Cramer und Luise Eden begrüßen. Foto: privat Friesland. (NWS) Die Koordinierungsstelle Frauen und Wirtschaft Jade-Weser bietet zwei kostenlose Workshops online an. Am Mittwoch, 12. Januar findet von 15 bis 19 Uhr der Workshop „Endlich Zeit für mich!“ statt. Am Dienstag, 18. Januar wird von 16 bis 19 Uhr der Workshop „Berufliche Neuorientierung in der Lebensmitte“ angeboten. Anmeldungen unter: https://events.wesermarsch.de/ Workshops für Frauen

Seite 6 26. Dezember 2021 Wilhelmshaven. (NWS) Beschenkt wird auch in diesem Jahr wieder das Frauen – und Kinderschutzhaus der AWO, das seit vielen Jahren Frauen und Kinder aufnimmt, die aus ihrem häuslichen Umfeld fliehen müssen. Seit 15 Jahren gehört es zu den Einrichtungen, die von den Soroptimistinnen im Club Wilhelmshaven durch Spenden unterstützt werden. Seit 2009 werden zudem regelmäßig für die Bewohnerinnen und deren Kinder zuWeihnachten Päckchen gepackt, in denen sich ganz praktische Dinge des täglichen Lebens wiederfinden, aber auch die eine oder andere Überraschung für die kleinen Bewohner/ innen. Die Flucht vor dem eigenen Partner, aus dem eigenen Zuhause ist der häufigste Grund das Schutzhaus aufzusuchen, und das ist gerade zu Weihnachten besonders schmerzlich. 2020 waren es 56 Frauen und 74 Kinder, die im Laufe des Jahres von dieser Möglichkeit Gebrauch machten, davon hatten mehr als die Hälfte einen Migrationshintergrund. Manchmal blieben sie nur für eine Woche oder einen Monat, bis eine andere Möglichkeit gefunden wurde oder die Frauen wieder zu ihrem Partner zurückgingen, was oftmals nicht von Dauer ist. Aber viel zu oft waren andere Lösungen nicht so schnell zu finden, dann kann es auch mal bis zu einem halben Jahr dauern, bis eine Frau eine sichere Option für ihre Zukunft findet. Dr. Eva-Maria Haarmann, Präsidentin des Clubs Wilhelmshaven: „Es ist gut, das diese Stadt mit dem Frauen- und Kinderschutzhaus der AWO eine solche Anlaufstelle hat! Darum unterstützen wir diese Einrichtung auch gerne regelmäßig!“ Frauen – und Kinderschutzhaus der AWO erhält Päckchen zu Weihnachten Keine Weihnachtsfeier in Präsenz – Geschenke gibt es trotzdem! Wie jedes Jahr seit 2009 haben die Soroptimistinnen Club WHV wieder für das Frauen- und Kinderschutzhaus Päckchen gepackt. Foto: privat liegenden Straßenseite. Für einen reibungslosen Ablauf sorgt außerdem die Einbindung der epassgo App. Vorweg installiert, speichert sie die Daten sicher und verschlüsselt lokal auf dem Smartphone. Somit sind die Daten sicher und überall griffbereit zum Vorzeigen in Restaurants, auf der Arbeit oder auch im Fitnessstudio. Weitere Infos zur passgo App: https://www.passgo.de/ Neben dem lokalen Angebot der Corona-Schnelltests bietet das Team des neuen Testzentrums außerdem den Verkauf von Corona Schnelltests an. Hierbei handelt es sich ebenfalls um die SARSCoV-2 Antigen Test Kits von Genrui. Diese können sowohl direkt vor Ort bei der Biebrach GmbH gekauft oder bequem per Onlinebestellung auf www.maicona.de nach Hause bestellt werden. Wilhelmshaven. (NWS) Seit Montag, 20. Dezember, gibt es ein weiteres Testzentrum in Wilhelmshaven. Betreiber sind Melanie Gravert und Dennis Biebrach. Geimeinsam organisierten sie den Umbau des Kundenzentrums der Biebrach GmbH zu einem Testzentrum. Somit finden in der Bismarckstraße 235 ab sofort Corona-Schnelltests zu den unten angegebenen Öffnungszeiten statt. Schon länger hatte Melanie Gravert darüber nachgedacht, wie sie sich in die Maßnahmen zur Eindämmung des anhaltenden Pandemiegeschehens vor Ort mit einbringen könnte. Auf der Suche nach einem passenden Partner und entsprechenden Räumlichkeiten, setzte sie sich mit Dennis Biebrach, dem Inhaber der Biebrach GmbH in Kontakt. Bedingt durch die anhaltenden Corona-Maßnahmen befinden sich derzeit einige seiner Mitarbeiter*innen im Homeoffice. Somit boten sich seine Räumlichkeiten für ein neues Testzentrum in Wilhelmshaven an. So erarbeiteten die beiden Wilhelmshavener*innen das Hygienekonzept für ihr gemeinsames Testzentrum und reichten dieses beim Gesundheitsamt in Wilhelmshaven ein. Nur wenige Tage nach dem Einreichen erhielten sie die offizielle Beauftragung zur Durchführung von Antigen-Schnelltests gemäß §6 Abs.1 Satz 2 bezogen auf die Testung nach §4a Coronavirus-Testverordnung (Test V). Danach leiteten sie alles Weitere in die Wege. Vorerst startet das Testzentrum mit jeweils zwei Tester*innen. Darunter Melanie Gravert und Kevin Biebrach von der Biebrach GmbH. Die Tests erfolgen mit den SARS-CoV-2 Antigen Schnelltests von Genrui. Abhängig von der Resonanz planen Melanie Gravert und ihre Kolleg*innen aus der Biebrach GmbH das Team um weitere helfende Hände zu ergänzen und die vorläufigen Öffnungszeiten bedarfsorientiert anzupassen: Geöffnet hat das Testzentrum Montag bis Freitag von 6.30 bis 9.30 Uhr sowie von 18 bis 21 Uhr. Samstag und Sonntag kann hier von 16 bis 20 Uhr getestet werden. Parkplätze befinden sich direkt vor der Eingangstür sowie auf der gegenüberNeues Corona-Testzentrum bei der Biebrach GmbH in Wilhelmshaven Vom Kundenzentrum zum Testzentrum Kevin Biebrach führt Antigen-Schnelltests in der Bismarckstraße durch. Foto: Biebrach GmbH Jever. (NWS) Der barrierefreie Ausbau des Busbahnhofes Jever wird im Jahr 2022 abgeschlossen werden. Aufgrund des nassen Sommers 2021 kam es im Laufe der Maßnahme zu Verzögerungen, welche nun dazu führen, dass die Bauarbeiten am ZOB in diesem Jahr nicht mehr abgeschlossen werden können. Die Restarbeiten werden durchgeführt, sobald das Wetter dies im neuen Jahr zulässt. Über die Inbetriebnahme und die offizielle Eröffnung wird gesondert informiert. Als Haupt-Ersatzhaltestelle dient weiterhin die Haltestelle Jever, Dannhalmsweg (500 Meter entfernt). Alternativ können, je nach Linie, auch die Haltestellen „Jever, Kleine Bahnhofstraße“ (350 Meter), „Jever, Kreisamt“ (600 Meter) oder „Jever, AOK“ (900 Meter) genutzt werden. Die Zufahrt zum Parkplatz der Tierarztpraxis wurde bereits provisorisch wiederhergestellt, sodass der Parkplatz wieder genutzt werden kann. Zum Hintergrund: Der Landkreis Friesland hat gemeinsam mit der Stadt Jever den barrierefreien Ausbau des Busbahnhofes „Jever, ZOB/ Bahnhof“ und die Erweiterung des Park+Ride-Parkplatzes an der Sophienstraße geplant. Im Mai begannen die Bauarbeiten zur Erweiterung der P+R-Parkplätze an der Sophienstraße und im Juli fiel auch der Startschuss für den Umbau des Zentralen Omnibusbahnhofs. Im gleichen Zuge wurde unter dem ZOB ein Stauraumkanal zur Regenwasserrückhaltung durch die EWE verbaut, weshalb die gesamte Bauzeit planmäßig ca. ein halbes Jahr betragen sollte. Barrierefreier Ausbau des Busbahnhofes Jever in 2022 abgeschlossen Barrierefreier Ausbau des Busbahnhofes Jever in 2022 abgeschlossen

Seite 8 26. Dezember 2021 wählt. Als Vorstandsvorsitzender der NHV übernimmt Michael de Reese auch den Aufsichtsratsvorsitz der HafenmarkeCuxhaven. (NWS) Die Niedersächsische Hafenvertretung e. V. (NHV) hat auf ihrer Mitgliederversammlung den Vorstand für die kommenden zwei Jahre gewählt. Michael de Reese, Cuxport GmbH, Cuxhaven, ist der neue Vorstandsvorsitzende der NHV. Seine Kollegen im Vorstand, die im Amt bestätigt wurden, sind Uwe Jacob, Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung, John H. Niemann, Wilhelmshavener Hafenwirtschaftsvereinigung e. V. und Michael Appelhans, Rhenus Midgard GmbH & Co. KG, Nordenham. Der ehemalige NHV-Vorstandsvorsitzende Karsten Dirks, EVAG Emder Verkehrs und Automotive Gesellschaft mbH, Emden, wurde in den Vorstand getinggesellschaft Seaports of Niedersachsen GmbH. Darüber hinaus hat die NHV Jan Müller, J. Müller AG, Brake, für den Seehafen Brake erneut in das Aufsichtsgremium der Seaports of Niedersachsen GmbH entsandt. Als Vertreterin für die kommunalen Seehäfen Leer, Oldenburg und Papenburg wurde Sabrina Wendt, Agentur für Wirtschaftsförderung der Stadt Papenburg, in den Aufsichtsrat der Seaports of Niedersachsen GmbH wiedergewählt. De Reese ist zugleich Sprecher der Arbeitsgemeinschaft Niedersächsischer Seehäfen. Sie ist der politische Arm der niedersächsischen Seehäfen und vertritt die politischen Interessen der niedersächsischen Seehafenwirtschaft gegenüber Land, Bund und EU. Niedersächsische Hafenwirtschaft De Reese an der Spitze Michael de Reese. Foto: Cuxport GmbH dabei wesentliche Aufgabenfelder, sagt Koch. Für 2022 plant die DGB Region Oldenburg – OstOldenburg. (NWS) Die Bezirkskonferenz des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) Niedersachsen – Bremen – Sachsen-Anhalt hat am Samstag in Hannover die 53-jährige Dorothee Koch mit 99 Prozent der Stimmen für weitere vier Jahre in das Amt der Geschäftsführerin der DGB Region Oldenburg-Ostfriesland gewählt.Der DGB-Bezirksvorsitzende Dr. Mehrdad Payandeh, der auch auf der Konferenz wiedergewählte wurde, gratulierte zur Wahl: „Der DGB ist fest verankert in den Städten und Landkreisen unserer drei Bundesländer. Die Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer unserer neun Regionen sind die Gesichter des DGB vor Ort. Sie sind das zentrale Bindeglied zwischen dem Bezirk, der Landesebene und den Kreis- und Stadtverbänden. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit in den kommenden Jahren.“ „Ich freue mich über das gute Wahlergebnis und den hohen Zuspruch, den ich von den Delegierten erhalten habe. Dass bringt noch mal zusätzlich Aufwind für all unsere geplanten Vorhaben für die nächsten vier Jahre. Wir stehen vor vielen Herausforderungen, die Gestaltung von Transformationsprozesse in der Arbeitswelt, „Gute Arbeit“ und „Gute Ausbildung“ sichern und ausbauen, Tarifbindung und Mitbestimmung stärken sowie die Stärkung der Demokratie sind für mich friesland gemeinsam mit ihren ehrenamtlichen DGB Kreis- und Stadtverbänden, Gewerkschaften und Bündnispartner:innen einen Demokratiekongress durchzuführen. In verschiedenen Workshops zu Themen wie Beteiligung, Arbeitszeit, sozial-ökologischer Wandel, Wohnen, Veränderungen der Arbeitswelt, Bekämpfung von Armut, der Kampf „Gegen Rechts“ und vieles mehr sollen sich die Teilnehmer:innen austauschen, informieren und diskutieren. „Wir wollen Räume schaffen für sachliche Diskussionen, politische Handlungsfelder aufzeigen und aktive gestalten, denn Demokratie lebt vor allem von gesellschaftlichen und politischen Engagement der Menschen, betont Dorothee Koch abschließend. Hintergrund: Die DGBBezirkskonferenz findet alle vier Jahre statt. 100 Delegierte wählen dort neben dem geschäftsführenden Bezirksvorstand und auch die acht DGB Regionsgeschäftsführer:innen. Sie sind die Ansprechpartner:innen für die ehrenamtlichen DGB Stadt- und Kreisverbände und unterstützen sie in ihrer Arbeit vor Ort. Die Konferenz entscheidet weiterhin über die inhaltliche Ausrichtung des DGB für die nächsten Jahre. Die diesjährige Konferenz stand unter dem Motto „Zukunft gestalten wir“. Sie fand aus Pandemiegründen in hybrider Form statt. Dorothee Koch erneut Geschäftsführerin der DGB Region Oldenburg-Ostfriesland Zusätzlicher Aufwind für geplante Vorhaben Dorothee Koch wurde mit 99 Prozent der Stimmen gewählt Foto: Thomas Langreder richt Oldenburg zurück. Am Oberlandesgericht wird Dr. Meyer Mitglied des 9. Zivilsenats, der sich im Schwerpunkt mit allgemeinen Zivil- sowie Schifffahrtssachen beschäftigt. Oldenburg. (NWS) Zum Richter am Oberlandesgericht Oldenburg wurde vor wenigen Tagen Dr. Tim Meyer ernannt. Der 41Jährige wurde in Vechta geboren. Nach dem Studium in Bremen und Münster absolvierte er das Referendariat im Bezirk des Oberlandesgerichts Oldenburg. 2009 trat er in den höheren Justizdienst des Landes Niedersachsen ein, es folgten Stationen am Sozialgericht Oldenburg, der Staatsanwaltschaft Oldenburg, verschiedenen Amtsgerichten und dann die Ernennung zum Richter am Landgericht im Jahr 2014. Von 2017 bis Anfang 2020 war Dr. Meyer als wissenschaftlicher Mitarbeiter zum Bundesverfassungsgericht abgeordnet und kehrte im Anschluss an das LandgeOberlandesgericht Oldenburg Dr. Tim Meyer zum Richter ernannt Dr. Tim Meyer. Foto: privat Hunde handeln instinktiv. Für ihr Verhalten kann also nur der Halter verantwortlich gemacht werden. Er ist verpflichtet, seinen Vierbeiner zu beaufsichtigen und dafür zu sorgen, dass er keinen Schaden anrichtet. „Wird dennoch eine Person durch den Hund verletzt, also zum Beispiel gebissen, umgerissen oder gestoßen, haftet der Besitzer - nicht nur zivilrechtlich, sondern unter Umständen auch strafrechtlich“, so Rechtsanwalt Meyersrenken. „Insbesondere bei Hundebissen kommt es häufig zum Vorwurf der fahrlässigen Körperverletzung. Dies kann neben empfindlichen Geldstrafen sogar mit einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren geahndet werden - je nach Schwere der Tat oder der Uneinsichtigkeit des Hundehalters.“ 3. Rechtsrisiko Unfallursache: Halter haftet für den Schaden in voller Höhe Horrorvorstellung für jeden Hundebesitzer: Der Hund büxt aus, läuft auf eine Straße und verursacht einen Unfall. „Der Hundehalter muss für den Schaden in voller Höhe aufkommen“, erklärt Henning Meyersrenken. Je nach Umstand kann allerdings auch der Autofahrer in Mithaftung gezogen werden, sollte er nicht nachweisen können, dass der Unfall unvermeidlich war. Köln. (djd) Hundehalter lieben ihre Vierbeiner - stoßen dabei aber nicht immer auf die entsprechende Gegenliebe von Nachbarn und Passanten. Bei diesen drei Risiken drohen Hundebesitzern unter Umständen rechtliche Konsequenzen: 1. Rechtsrisiko Ruhestörung: Unzumutbares Hundegebell ist eine Ordnungswidrigkeit Über das Bellen verständigen sich Hunde mit Artgenossen oder zeigen Herrchen und Frauchen an, wenn eine Gefahr zu drohen scheint. Für manchen Nachbarn aber ist Bellen eine Lärmbelästigung - insbesondere, wenn der Vierbeiner nahezu ununterbrochen, laut und scheinbar grundlos kläfft. „Hundegebell kann rechtlich als Ruhestörung gewertet und mit einem Bußgeld geahndet werden“, erklärt Roland-Partneranwalt Henning Meyersrenken von der Kölner Kanzlei Meyersrenken und Rheingantz. Betroffene Nachbarn sollten in solchen Fällen ein Lärmprotokoll über mehrere Tage erstellen und sich damit entweder an den Vermieter oder das zuständige Ordnungsamt wenden. Laut unterschiedlicher Urteile stellt tägliches, durchgehendes Bellen von etwa 45 bis 75 Minuten eine unzumutbare Ruhestörung dar, während ein unregelmäßiges, kurzes Bellen außerhalb des Einflussbereichs des Besitzers liegt und für Nachbarn zumutbar ist. „Während der Ruhezeiten, etwa ab 23 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen, kann man den Nachbarn kein Hundegebell zumuten - auch wenn das dem Tier wohl schwer begreiflich zu machen ist“, bringt Henning Meyersrenken den etwas diffizilen Konflikt auf den Punkt.2. Rechtsrisiko Hundebiss: Es drohen strafrechtliche Konsequenzen Was Hundebesitzer über drei wichtige, rechtliche Risiken wissen sollten „Der will nur spielen“ „Sitz“: Dieser Hund scheint seinem Herrchen gut zu gehorchen. Von nächtlichem Bellen bis hin zu schwerer Körperverletzung durch Bisse sind Hundebesitzer allerdings diversen rechtlichen Risiken ausgesetzt. Foto: djd/Roland-Rechtsschutzversicherung/ Kzenon-stock.adobe.com

26. Dezember 2021 Seite 9 Anne Janssen, Mitglied des Deutschen Bundestages, war amMontag für einen Antrittsbesuch beim Landkreis Friesland zu Gast. Gemeinsam mit Landrat Sven Ambrosy, der Ersten Kreisrätin Silke Vogelbusch, sowie dem Dezernenten für Planung und Infrastruktur, Dr. Martin Dehrendorf, tauschte sie sich über aktuelle Themen und zukünftige Herausforderungen des Landkreises Friesland aus. Ein Fokus lag auf den Themen Pflege, Gesundheit, Impfkampagne, Städtebau und Klimaschutz. Foto: LK Friesland Worauf Eltern achten sollten Kurzsichtigkeit bei Kindern Wilhelmshaven. (NWS) Kurzsichtigkeit kommt bei Kindern immer häufiger vor: Laut Stiftung Kindergesundheit waren 2020 am Ende der Grundschulzeit rund 15 Prozent aller deutschen Schulkinder kurzsichtig. Was Kurzsichtigkeit begünstigt, wie Eltern erkennen können, ob ihr Kind darunter leidet und was sie vorbeugend tun können, weiß Dr. Wolfgang Reuter, Gesundheitsexperte der DKV. Wie entsteht Kurzsichtigkeit? Wer kurzsichtig ist, sieht Gegenstände in der Ferne unscharf – im Gegensatz zu Gegenständen, die sehr nah sind. Für Kurzsichtigkeit, medizinisch als „Myopie“ bezeichnet, gibt es mehrere Ursachen. „Sowohl Vererbung als auch Verhaltensweisen spielen dabei eine Rolle“, so Dr. Wolfgang Reuter. Sind beispielsweise beide Elternteile kurzsichtig, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass der Nachwuchs die Einschränkung erbt. Hat kein Elternteil eine Sehschwäche, können die Kinder aber dennoch unter Myopie leiden. Denn neben den Genen spielen auch andere Faktoren eine Rolle. Zu wenig Licht, zu wenig Abstand Wichtig sind beispielsweise die Lichtverhältnisse. So kann ausreichend Tageslicht das Risiko von Kurzsichtigkeit verringern. „Auch im Winter ist es daher sinnvoll, dass die Kinder Zeit im Freien verbringen – und das nicht nur wegen ihrer Augen“, so der Gesundheitsexperte der DKV. Beim Lesen, Chatten oder Spielen am Computer in geschlossenen Räumen ist es ratsam, auf eine gute Beleuchtung zu achten. Aber auch der Abstand des Buchs, Tablets oder Smartphones zu den Augen ist wichtig. „30 Zentimeter oder mehr sollten es sein, sonst leiden die Augen. Das gilt insbesondere bei einer Lese- oder Spielzeit von über 30 Minuten“, rät Dr. Reuter. Ob es sich um ein Buch oder ein Smartphone handelt, scheint nach aktuellem Kenntnisstand für die Augen keinen Unterschied zu machen. Kurzsichtigkeit bei Kindern erkennen Sind beide Elternteile kurzsichtig, ist es ratsam, schon sehr früh mit dem Nachwuchs zum Augenarzt zu gehen – er kann bereits bei einem Baby ab sechs Monaten die Sehfähigkeit untersuchen. Ansonsten empfiehlt der DKV Gesundheitsexperte, nach dem ersten Geburtstag einen Termin beim Augenarzt zu vereinbaren. Ein Sehtest ist auch Teil der regelmäßigen UUntersuchungen. Eltern sollten zudem auf Folgendes achten: „Reibt sich das Kind oft die Augen oder kneift sie zusammen, erkennt es Personen oder Gegenstände in der Ferne erst viel später als andere, können das Anzeichen für eine Kurzsichtigkeit sein“, erklärt Dr. Reuter. Auch Hinweise wie Unkonzentriertheit, häufige Kopfschmerzen oder Schwierigkeiten, in der Schule die Schrift auf der Tafel zu erkennen, sprechen für eine Kurzsichtigkeit. Was können Eltern unternehmen? Zwar lässt sich Kurzsichtigkeit nicht heilen. Allerdings können eine Brille oder Kontaktlinsen die Fehlsichtigkeit korrigieren. Sie tragen manchmal auch dazu bei, die Entwicklung etwas abzubremsen. Ansonsten: Beim Lesen oder Computerspielen auf ausreichend Licht, genügend Abstand und Pausen achten. Zwischendurch sollten sich die Augen entspannen können, das tun sie zum Beispiel beim Blick aus dem Fenster oder auf entfernte Gegenstände. Auch „AugenGymnastik“ kann helfen. Kinder bis zu drei Jahren sollten möglichst gar keine Zeit vor Smartphone, Tablet oder PC verbringen. Für Kinder im Grundschulalter ist eine tägliche Bildschirmzeit von maximal einer Stunde angemessen, ab zehn Jahren dann maximal zwei Stunden. Bei der täglichen Dosis frische Luft ist es umgekehrt: „Mindestens zwei Stunden sollten Kinder jeden Tag draußen sein“, empfiehlt Reuter. „Im Freien spielen oder Sport machen ist nicht nur gut für die Augen, sondern auch für das Immunsystem, die Fitness und die Koordination.“ Für Kinder im Grundschulalter ist eine tägliche Bildschirmzeit von maximal einer Stunde angemessen. Foto: ERGO Group

Seite 10 26. Dezember 2021 Knoten im Bauch löst sich erst, als sie ihrer Mama in einem vertrauensvollen Gespräch erzählt, dass ein Mitschüler verhauen werden soll. Oder wie bei Frankie, der alles daran setzt herauszufinden, warum sein Freund Lars plötzlich ein blaues Auge hat. Oder wie bei Anna: Ihr Brauch kribbelt wohlig, wenn sie mit ihrem Bruder eine Überraschung für ihre Eltern ausheckt. In diesen und weiteren Geschichten und Gedichten erzählen und illustrieren über 25 bekannte deutsche Autorinnen und Autoren, Illustratorinnen und Illustratoren Geheimnisse, die glücklich maHamburg. (ots) Müsste ich meiner Mutter erzählen, dass ein Mitschüler verhauen werden soll? Dürfen meine Eltern einfach mein Tagebuch lesen? Welche Geheimnisse verborgen bleiben dürfen und welche ans Licht müssen, ist für Kinder oft schwierig zu entscheiden. Jetzt hilft das Buch „Psst! Gute und schlechte Geheimnisse“ (Dragonfly/ Kinderschutzbund) Kindern, den wichtigen Unterschied zwischen guten und schlechten Geheimnissen zu verstehen. Bekannte deutsche Autorinnen und Autoren öffnen im neuen Zusammenlesebuch Kindern ab 6 Jahren und Erwachsenen in liebevoll illustrierten Geschichten und Gedichten Wege, um sensibel ins Gespräch zu kommen. Am Ende jedes Kapitels geben die Herausgeberinnen und der Kinderschutzbund praktische Hinweise und Expertentipps u.a. zum altersgerechten Umgang mit Themen wie Gewalt und Missbrauch, Privatsphäre und Mobbing. Die Themen Kinderrechte, Mobbing, körperliche und sexualisierte Gewalt, Streit, traumatische Erlebnisse sind aktueller denn je. Zeiten mit Homeschooling und wenigen sozialen Kontakten machen es Kindern schwer, vertrauensvolle Ansprechpartner zu finden, um schlechte Geheimnisse loszuwerden. Besonders jetzt ist es wichtig, Kindern und Eltern mit einem Buch Lösungsansätze an die Hand zu geben und im Gegenzug abzugrenzen, dass freudige Überraschungen, Gerechtigkeitsbewusstsein oder geheime Wünsche zum starken Erwachsenwerden dazu gehören und sich gut anfühlen dürfen. Prof. Dr. Sabine Andresen, Vizepräsidentin des Kinderschutzbundes und Kindheitsforscherin: Über gute und schlechte Geheimnisse und wie sie sich anfühlen, offen miteinander zu sprechen, das ist besonders wichtig für Kinder. Erwachsene im Umfeld der Kinder sollen die klare Botschaft vermitteln: ein schlechtes Geheimnis, das sich nicht gut anfühlt, muss das Kind nicht für sich behalten. Wir als Erwachsene haben die Verantwortung, ein ermutigendes Klima zu schaffen, mit einer offenen Gesprächsatmosphäre. Das Zusammenlesebuch ‚Psst! Gute und schlechte Geheimnisse’ bietet dazu eine gute Gelegenheit.“ Kribbeln oder Kloß im Bauch? So wie bei der Geschichte mit Emma. Ihr chen, und solche, die unbedingt gelüftet werden müssen. Das Zusammenlesebuch „Psst! Gute und schlechte Geheimnisse“ erscheint am 22. Februar 2022 bei Dragonfly, einem von zwei Kinderbuch-Imprints der in Hamburg ansässigen Verlagsgruppe HarperCollins Deutschland. Gemeinschaftsprojekt des Kinderschutzbundes mit Dragonfly Mit großem Engagement begleitet der Kinderschutzbund dieses wichtige und außergewöhnliche Projekt des Dragonfly Verlags. Der Kinderschutzbund hat gemeinsam mit den Herausgeberinnen Christin-Marie Below und Andrea Russo Tipps und Denkanstöße für Eltern, Großeltern, Pädagoginnen und Pädagogen und andere begleitende Erwachsene entwickelt. So erfahren Leserinnen und Leser am Ende jeder Geschichte, wie sie gute von schlechten Geheimnissen unterscheiden, wann sie nach Hilfe suchen sollen und wo sie Hilfe finden können. „Wir freuen uns sehr, dieses so wichtige Buch in Zusammenarbeit mit dem Kinderschutzbund und den Herausgeberinnen umsetzen zu können. Als Kinderbuchverlag liegen uns die Rechte und das Wohlergehen aller Kinder besonders am Herzen. Mit diesem Buch geben wir Kindern und allen, die eng mit Kindern zusammenleben oder arbeiten, ein Werkzeug an die Hand, um Geheimnisse richtig einzuordnen und mit ihnen umzugehen“, so Carina Mathern, die Programmleiterin von Dragonfly. Die Herausgeberinnen Andrea Russo und Christin-Marie Below sind nicht nur ein eingespieltes Autorinnenteam, sondern auch Mutter und Tochter. Gemeinsam haben sie für Schneiderbuch die Kinderbuchreihe um das kleine Vampirmädchen Mirella Manusch ins Leben gerufen. Nun haben die beiden als Herausgeberinnen dieses außergewöhnliche Anthologie-Projekt rund um Geheimnisse nicht nur initiiert, sondern neben zwei Geschichten auch das Vorwort und in Zusammenarbeit mit dem Kinderschutzbund die Begleittexte beigesteuert. Kinder und Erwachsene in ihrem Miteinander zu stärken und sie bei einer vertrauensvollen Beziehung mit konkreten Handlungsimpulsen zu unterstützen liegt den Autorinnen schon lange sehr am Herzen. „Psst! Gute und schlechte Geheimnisse“: Ein wertvolles Kinderbuch in schwierigenZeiten Über Gewalt und Missbrauch, Kinderrechte und gutes Kribbeln im Bauch Das Buch "Psst! Gute und schlechte Geheimnisse erscheint am 22. Februar 2022 beim Dragonfly Verlag. Foto: Dragonfly Darmstadt. (ots) Merck, ein führendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen, hat vor wenigen Tagen die Ergebnisse seiner Umfrage „Wie Europäer:innen ihre Gesundheit in der Zeit von Covid-19 einschätzen“ veröffentlicht. Mit technischer Unterstützung von GAD3 wurde diese Umfrage mit 6.000 Teilnehmer:innen von 18 bis 65 Jahren aus zehn Ländern (Deutschland, Belgien, Spanien, Frankreich, Italien, Polen, Portugal, UK, Tschechische Republik und der Schweiz) durchgeführt. Die Umfrage-Ergebnisse zeigen für Deutschland: Frauen sind gestresster als Männer. 43 % der Frauen in der Altersgruppe von 30-44 Jahren gaben an, es sei sehr stressig, Arbeit und Familie in Pandemie-Zeiten unter einen Hut zu bringen. 31 % der Befragten betonten, sich in den letzten zwei Jahren unsicher, einsam und depressiv gefühlt zu haben. Rund 25 % der Frauen zwischen 18 und 29 Jahren suchten psychologische Hilfe. Fakt ist zudem, dass 20 %Angst vor Körperkontakt entwickelt haben. 38 % der Teilnehmer:innen beklagten eine Abnahme der Qualität und Quantität sozialer Beziehungen. 56 % der 1829-Jährigen beurteilen ihre physische Fitness als „sehr gut“. Psychische Probleme werden dennoch als wichtigste Folge der Pandemie genannt. Mehr Ressourcen in Forschung und Arzneimittelentwicklung Bei der Frage nach Verbesserungsbedarf im Gesundheitssystem sind 47 % der Befragten der Ansicht, dass mehr Ressourcen in Forschung und Arzneimittelentwicklung investiert werden sollten. 29 % der Teilnehmer:innen haben Angst vor weiteren Pandemien und 23 % fürchten die fehlende Versorgung, die ein potenzieller Zusammenbruch des Gesundheitssystems mit sich bringen könnte. „Die Pandemie hat uns gezeigt, wie wichtig ein funktionierendes Gesundheitssystem ist, auf das sich jeder Einzelne verlassen kann. Gerade Wissenschaft und Forschung sollte ein hoher Stellenwert eingeräumt werden, damit wir auch in Zukunft möglichen Herausforderungen innovativ begegnen können“, sagt Dr. Matthias Wernicke, Geschäftsführer der Merck Serono GmbH in Deutschland. „Wir glauben, dass sich die verschiedenen gesundheitlichen Herausforderungen nur bewältigen lassen, wenn man die Menschen direkt anspricht und sie nach ihren Gefühlen, Gedanken und Bedürfnissen fragt. Eine gesunde Gesellschaft ist Voraussetzung, wenn man diese Gesellschaft stärken, sie voranbringen und sicherer machen will“, so Marieta Jiménez, Senior Vice President Merck Healthcare in Europa. Merck-Umfrageergebnisse / Gerade junge Frauen gaben an, psychologische Hilfe benötigt zu haben Frauen sind gestresster als Männer nach zwei Jahren Corona Berlin. (ots) Kaum jemand ist in Deutschland mehr mit der Pandemie verknüpft als Professor Lothar H. Wieler, Präsident des Robert Koch Instituts (RKI). Im Interview mit dem Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“ spricht er über die Bedeutung von Wissenschaft und die Rolle der Medien in Corona-Zeiten - und beklagt, dass die Politik immer wieder trotz massiver Warnungen nicht ausreichend reagiert: „Allen, die sich wirklich wissenschaftlich fundiert mit der Pandemie beschäftigt haben, war klar, dass die Impfquote nicht reicht, um die vierte Welle zu verhindern oder niedrig zu halten.“ Wissenschaft ist Basis für fundierte Entscheidungen Als positiv bewertet Wieler, dass die Stimme der Wissenschaft in der Pandemie mehr Gewicht in der Öffentlichkeit bekommen hat. „Das ist eine große Chance“, so der RKI-Chef. „Während der Pandemie ist vielen Menschen klar geworden, dass Wissenschaft nichts ist, was im stillen Kämmerlein passiert.“ Wissenschaft sei die Grundlage für alle rationalen, fundierten Entscheidungen. Allerdings sollten, betont Lothar Wieler, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit dieser Chance jetzt aber auch seriös und verantwortungsvoll umgehen. Denn eine Nebenwirkung der Entwicklung könne sein, dass manche sich selber leicht in den Mittelpunkt spielen oder zweifelhafte Informationen schnell nach draußen geben. „Das sehen wir zum Beispiel an der Anzahl der Publikationen zu Covid. Die ist enorm gestiegen, aber es ist nicht so, dass alle wirklich höchsten wissenschaftlichen Anforderungen genügen“, sagt Wieler. Kraft schöpfen aus christlichem Glauben Das zu erkennen mag Laien zwar schwer fallen. Doch der RKI-Präsident ist davon überzeugt, „dass viele Mitbürgerinnen und Mitbürger durchaus Unterschiede in der Seriosität und insbesondere in der Kompetenz gewisser Akteure sehen“. Auch die Medien müssten, so Wieler, noch mehr dazu beitragen, indem sie klarmachen, welchen fachlichen Hintergrund diese oder jene Expertin oder dieser oder jener Experte hat: „Nicht jeder Arzt ist automatisch Fachmann für Infektionsmedizin.“ Kraft schöpft Lothar Wieler in dieser schwierigen Zeit auch aus seinem christlichen Glauben. „Mir hilft sicher ein gesundes christliches Menschenbild, aber insbesondere meine Familie und mein Freundeskreis“, sagt der RKI-Präsident. „Ohne ein stabiles Umfeld, auch beruflich, ist es natürlich schwer, so eine Krise durchzustehen.“ Medien sollten mehr auf fachlichen Hintergrund von Expert:innen eingehen, so RKI-Chef Lothar Wieler „Nicht jeder Arzt ist Fachmann für Infektionsmedizin“ RKI-Chef Lothar Wieler. Foto: Thomas Imo

RkJQdWJsaXNoZXIy MTUzODc=