Nordwest Sonntagsblatt

Dornröschen kommt am 27. Januar 2022 als Märchenmusical in die Stadthalle nach Aurich. Seite 2 Kabarett-Tage: Am 13. Januar tritt JeanPhilippe Kindler im „Unikum“ der Uni Oldenburg auf. Seite 2 1200 Weihnachtspakete sind bereits auf dem Weg in die Zielländer. Die Johanniter organisieren den Transport. Seite 18 Kino: Mit „The King´s Man – The Beginning“ folgt am 5. Januar der dritte Film der Reihe von Matthew Vaughn. Seite 20 Nr. 1 / 2. Januar 2022 Telefon (0 44 21) 4 00 86 -29 www.nordwest-sonntagsblatt.de Schornsteinfeger Christian Neumann aus Wilhelmshaven wünscht viel Glück, Erfolg und vor allem Gesundheit für das Jahr 2022. Seite 17 Im Gespräch Neuenburg. (NWS) Die Gemeinde Zetel schätzt sich glücklich, dass sie für das erste Schlosskonzert im neuen Jahr erneut die junge Pianistin Eda Sevini gewinnen konnte. Sie ist Studienkommilitonin und Freundin von Eliane Menzel, die ebenfalls für diese Tage aus New York anreist. Am Samstag, 8. Januar, und Sonntag, 9. Januar, jeweils um 19.30 Uhr finden nämlich die Neuenburger Schlosskonzerte im historischen Trausaal des Schlosses statt. Zusammen mit Elianes Vater Fabian Menzel nehmen sie das Publikum mit auf eine musikalische Reise durch das romantische Europa. Es erklingen Werke von Glinka, Schumann, Schubert, S. Saens, De Falla und Beethoven. Die Reise entführt die Gäste in ferne Klangwelten – von Russland über Deutschland, Österreich nach Frankreich und Spanien. Dass sich die Besucher der Schlosskonzerte auf ein hohes Niveau der Musizierenden freuen dürfen, zeigt die Tatsache, dass die Musikerinnen erst kürzlich prämiert wurden. Seite 2 Pianistin Eda Sevini, Fabian Menzel und Eliane Menzel konzertieren im historischen Trausaal. Foto: Veranstalter Schlosskonzerte in Neuenburg Musik im Trausaal

Seite 2 2. Januar 2022 Trauergruppe „Lichtblicke“ Wilhelmshaven. (NWS) Der Tot eines geliebten und nahestehenden Menschen löst ein Chaos der Gefühle aus. Um damit bestmöglich umzugehen, wollen geschulte Ehrenamtliche des Ambulanten Hospizdienstes Wilhelmshaven–Friesland in der Gruppe „Lichtblicke“ jungen Menschen zwischen 30 und 60 Jahren helfen. Die Gruppe dient als Begleitung durch diese schwere Zeit und soll Mut geben, das neue Leben aktiv zu gestalten. Das nächste Treffen findet am Mittwoch, 5. Januar, 19 bis 20.30 Uhr, im GorchFock-Haus unter 2G-Bedingungen statt. Weitere Informationen und Anmeldung unter Tel. 0 44 21/74 52 58 oder per E-Mail an info@hospizwhv-fri.de. Bildgestaltung in der Fotografie Wilhelmshaven. (NWS) Die Ev. Familien-Bildungsstätte und Foto-Designer und Diplom-Ingenieur Jörg Trittner zeigen in einem Kursus, warum Bildern häufig Atmosphäre, visuelle Kraft oder eine klare Aussage fehlen. Aus eigener Erfahrung weiß Trittner, dass dies von einer guten Bildgestaltung abhängt. Linien, Flächen, Farben und Kontraste kennt jeder, diese Elemente jedoch für ein gutes Foto zu nutzen, ist häufig nicht so einfach. Es geht darum, mit Hilfe von Standards in der Bildgestaltung ausdrucksstarke Fotografien zu erstellen und durch Kombination gestalterischer Regeln die eigene Bildsprache zu entwickeln. Start unter Wahrung der Hygiene- und Abstandsregeln ist Dienstag, 11. Januar, 19 Uhr, im Gemeindehaus Fedderwarden, Kirchweg 3. Info und Anmeldung unter Tel. 0 44 21/3 20 16 oder per E-Mail an info@efb-friwhv.de. Vorlesetelefon mit Johanne Agena Ostfriesland. (NWS) Noch bis zum 12. Januar ist Johanne Agena mit ihrem Text „Sniertjebraa“ am Vorlesetelefon Ostfriesland zu hören. Agena wurde 1936 in Moorhusen geboren und wuchs im Südbrookmerland auch auf. Seit 1984 ist sie Mitglied im Arbeitskreis Ostfriesischer Autorinnen und Autoren. Das Vorlesetelefon rund um die Uhr unter Tel. 0 49 41/69 99 44 zu erreichen. Aurich. (NWS) Die Stadthalle Aurich lädt für den 27. Januar zu einem flotten und frechen Märchenmusical ein. Ab 15 Uhr wird auf der Bühne „Dornröschen“ von Frank Steuerwald (Musik) und Eberhard Streul (Buch und Regie) aufgeführt. Es richtet sich an alle Interessierten ab fünf Jahren. Der König und die Königin haben endlich ein Kind bekommen! Nun soll es eine große Tauffeier für die kleine Prinzessin geben. Doch eine Fee wird nicht eingeladen und rächt sich mit einer bösen Prophezeiung: an ihrem 16. Geburtstag sticht sich Röschen an einer vergifteten Spindel und fällt in einen hundertjährigen Schlaf. 100 Jahre später treffen die Musical-Gäste den Urenkel des Prinzen, mit dem Dornröschen einst verlobt war, und auch die böse Fee wieder, die jetzt als moderne Geschäftsfrau ihr Unwesen treibt. Und überhaupt ist die Welt inzwischen seltsam geworden. Autos fahren ohne Chauffeur herum, die Leute halten sich kleine schwarze Kästchen ans Ohr oder vor die Nase, schneiden sich Löcher in ihre Hose und tätowieren sich wie die Seeräuber. Wird das gut gehen in dieser verrückten Welt, zwischen dem modernen Prinzen und Dornröschen, das nach seinem Kuss endlich erwacht? Flottes Märchenmusical in Aurich Dornröschen erwacht im Jetzt Die Fee rächt sich mit einer bösen Prophezeiung dafür, dass sie nicht zum 16. Geburtstag von Dornröschen eingeladen wurde. Foto: Veranstalter Wilhelmshaven. (NWS) „Sabbat: Leben nach Gottes Rhythmus“ so lautet das weltweite Thema der Allianzgebetswoche 2022. „Sabbat“ kommt aus der jüdischen Tradition und bedeutet soviel wie: Aufhören, Stopp, Pause. Wenn Gott uns einmal in der Woche auffordert, alles zur Seite zu legen, dann will er damit unsere Freiheit und Gesundheit bewahren. Das Sabbatgebot ermöglicht es zu sich selbst zu finden und mit Gott in Beziehung zu treten. Wie das gelingen kann, darüber wollen die Gemeinden der evangelischen Allianz Wilhelmshaven gemeinsam nachdenken, Gottesdienst feiern und beten. Die pandemische Situation gibt allerdings einen anderen als den üblichen Rahmen vor. Die Gemeinden treffen sich am 9. Januar um 10 Uhr, unter den aktuellen Hygienebedingungen zum Eröffnungsgottesdienst und am 14. Januar zum Abschlussgottesdienst an ihren Versammlungsorten. (Ev.-Freikirchliche Gemeinde, Schulstraße 13, Freie Christengemeinde, Freiligrathstraße 89, Christliches Zentrum/Ev. Methodistische Gemeinde, Marktstraße 121, Ev.-luth. Kirchengemeinde Neuengroden, Grothstraße 9, Letzterer nur am 9. Januar um 12 Uhr) Am 12. Januar um 19 Uhr findet ein gemeinsamer Gottesdienst in der Freien Christengemeinde, Freiligrathstraße 89, statt. Vom 9. bis 16. Januar Allianzgebetswoche in Wilhelmshaven ein. Und wenn Sie die Knie durchdrücken, dann lassen Sie mal alles los! Zeitarbeit. Lohndumping. Raus damit. Der NahostKonflikt? Nicht mit Ihnen. Sie sind im Moment. Sie sind authentisch. Sie haben sich ihr Glück verdient. Für den harten Weg nach oben hatten Sie nämlich nichts außer das richtige Geschlecht, eine satte Erbschaft und einen deutschen Namen. Sie sind selfmade! Finden Sie, dass das ironisch klingt? Ja, so ist es auch gemeint. Denn in unserer Gesellschaft blühen Menschen nur deswegen auf, weil anderen konsequent das Wasser abgegraben wird. Wenn Sie das auch scheiße finden, bissige Satire, Albernheit und Kritik aber mögen, dann kommen Sie doch einfach zu meinem neuen Soloprogramm. Liebe Freundinnen und Freunde, umverteilen war gestern. Ich will blühende Landschaf.“ Oldenburg. (NWS) Im Zuge der 27. Oldenburger Kabarett-Tage gastiert am Donnerstag, 13. Januar, Jean-Philippe Kindler in der Huntestadt. Ab 20 Uhr steht er auf der Bühne des Unikum der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Sein Programm „Deutschland umtopfen“ kündigt der 25-Jährige selbst an und richtet sich an sein mögliches Publikum: „Liebe Bürger und Bürgerinnen, liebes Volk, liebe Umweltsäue! Ich weiß, ich weiß. Es macht Sie alles so traurig. All das Leid der Welt. Die Ungerechtigkeit. Die Armut. Die AfD. Ich sehe Ihre Betroffenheit ja auf Instagram. Und dennoch: In solchen Zeiten ist es wichtig, dass Sie auch mal auf sich achten! Lassen Sie sich vom Leid dieser Welt nicht das eigene Glück versauen. Denn für jede politische Krise gibt es eine passende Atemübung. Ich verstehe Sie. Die Schere zwischen Arm und Reich lässt Sie unruhig schlafen. Da müssen Politiker wie ich natürlich sofort aktiv werden. Zeit für den Herabschauenden Hund! Spannen Sie die Zehen an. Atmen Sie tief 27. Oldenburger Kabarett-Tage Jean-Philippe Kindler möchte „Deutschland umtopfen“ Jean-Philippe Kindler gastiert am 13. Januar in Oldenburg. Foto: Fabian Stuertz Gültig ist die Karte auf allen Buslinien im Landkreis, auch wenn diese in die Landkreise Wittmund, Ammerland, Westerstede oder nach Wilhelmshaven fahren (ausgenommene Linien sind die 338, 420, 430 und 480). Das „FrieslandJugendTicket“ wird immer für ein Kalenderjahr und die entsprechenden Jahrgänge ausgestellt. Die Ausgabe erfolgt über die weiterführenden Schulen in Friesland, Wittmund, Wilhelmshaven und Umgebung. Anspruchsberechtigte, die zum Beispiel keine Schule mehr besuchen, können sich schriftlich mit dem Nachweis von ihrem Alter und ihrem Wohnsitz an den Landkreis Friesland (per E-Mail an schuelerbefoerderung@friesland.de oder per Post an Landkreis Friesland, Schülerbeförderung, Beethovenstraße 1, 26441 Jever) wenden. Friesland. (NWS) Die Ausgabe des „FrieslandJugendTicket“ für das Jahr 2022 erfolgt im Januar. Bis zur Ausgabe erhalten die Karten aus 2021 ihre Gültigkeit und können genutzt werden. Seit Mai erhalten 12- bis 20-Jährige mit Wohnsitz im Landkreis Friesland eine kostenlose Busfahrkarte für den Freizeitbereich. Diese kann montags bis freitags ab 14 Uhr sowie an Wochenenden, Feiertagen und in den Ferien ganztags genutzt werden. Neues „FrieslandJugendTicket“ Fortsetzung Seite 1. Neuenburg. (NWS) Sevini gewann einen 1. Preis beim Robert-SchumannWettbewerb in Düsseldorf, Menzel war zum dritten Mal erfolgreich beim Lilian-Fuchs-Competition in New York. Fabian Menzel erzielt unterdessen mit seinen Youtube-Kanälen und inzwischen auch auf Instagram weltweit Aufmerksamkeit und viel Resonanz mit seinem künstlerischen und pädagogischen Profil. Das Schlosskonzert am Sonntag wird live gestreamt über den Kanal „Kultur Friesland“, dem Youtube-Kanal der Gemeinde Zetel. Die Konzerte werden als eine 2G-Veranstaltung angeboten. Auch während des Konzerts ist eine FFP2-Maske zu tragen. Reservierung der Karten unter Tel. 0 44 53/93 52 21. Neuenburger Schlosskonzerte Trio im Trausaal

2. Januar 2022 Seite 3 Berlin. (NWS) Am 24. Januar steht der deutsche Breitensport im Mittelpunkt. An dem Tag verleihen der Deutsche Olympische Sportbund und die Volksbanken Raiffeisenbanken, vertreten durch den Bundesverband der Deutschen Volks- und Raiffeisenbanken, den „Großen Stern des Sports“ in Gold. Zum 18. Mal werden damit hervorragende gesellschaftliche Initiativen von Sportvereinen gewürdigt. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird gemeinsam mit den Initiatoren die Ehrung vornehmen. Corona-bedingt wird sie als digitaler Livestream unter sportschau.de veranstaltet. Mit „Sterne des Sports“ werden seit 2004 jährlich besondere Aktivitäten oder Angebote des gesellschaftlichen Engagements von Sportvereinen gewürdigt. Die Gewinner in Bronze haben sich auf regionaler Ebene für die Auszeichnung auf Landesebene qualifiziert. Die Sieger in Silber wurden im Herbst in ihren Bundesländern gekürt und haben nun in Berlin die Chance auf den Bundessieg und den „Großen Stern des Sports“ in Gold. „Großer Stern des Sport“ – on stage suchen wir bewusst die intime Nähe kleiner Bühnen. Deshalb fige Ensemble, das eine moderne, energiegeladene und zugleich intensive und besonders gefühlvolle Show auf die Bühne bringt, wächst in dieser charmanten Show über sich hinaus. Felice Aguilar und Alexander Pollner, für die Regie zuständig, haben Anima zu einer dynamischen Einheit voller Überraschungen und Witz verschmelzen lassen, aber auch voller Ernsthaftigkeit und hochkarätiger Bewegungskunst. Klassische Turngeräte und technisch raffinierte Bauten werden durch Anima – die „weibliche Seele“ – zu einer mitreißenden Gesamtshow verwoben. Dabei ist Anima in der Tat ein gelungener Spagat zwischen spektakulären Darbietungen und liebevoll erzählten Geschichten. Sei es Tobias Wegner, alias der „Wallclown“, mit seiner lustigen, die Wahrnehmung täuschenden Artistik, Tim Kriegler, der wohl derzeit renommierteste Artist aus deutschen Landen, mit seiner preisgekrönten Strapaten-Performance oder auch Jannis Rosendorf, der weltweit einzige Mann, der am Schwebebalken turnt. Doch es sind auch die leisen Zwischentöne, die dieses Märchen so vielseitig machen. Mit seinem durchdachten HygieneKonzept hat das Feuerwerk der Turnkunst – on stage bewiesen, dass kulturelle Erlebnisse auch in Pandemiezeiten sicher für alle Beteiligten möglich sind. Aktuelle Informationen über die exakten Zugangsbestimmungen und Regelungen zu den jeweiligen Shows gibt es auf www.feuerwerkderturnkunst.de. Dort können auch Tickets bestellt werden wie auch unter Tel. 0511/9 80 97 98 oder per E-Mail an ticketservice@NTBwelt.de Das Anima-Ensemble kommt auch wieder nach Wilhelmshaven. Foto: Volker Minkus Wilhelmshaven. (NWS) Es ist ein modernes Märchen, das verzaubert. Das Feuerwerk der Turnkunst – on stage Anima wird vom 18. bis 25. Februar 2022 in acht norddeutschen Städten zu einem kulturellen Erlebnis der gefühlvollen Art. Zum Abschluss gastiert die Show am Freitag, 25. Februar, um 18.30 Uhr in der Nordfrost-Arena im Sportforum an der Friedenstraße in Wilhelmshaven. Wie sich bereits bei der Premiere im September gezeigt hat, reißt Anima das Publikum zu Begeisterungsstürmen hin – BravoRufe und rhythmisches Klatschen inklusive. „Es ist zwar aktuell nicht die Zeit für große ArenaShows, aber mit dem Feuerwerk der Turnkunst hat die Anima-Show auch ein ganz eigenes Profil, das unsere Fans lieben werden“, sagt Produktionschef Wolfram Wehr-Reinhold. Diese unglaublich ausdrucksstarke Bühnenshow hat schon im September mehr als überzeugt – die Zuschauerinnen und Zuschauer, die Künstlerinnen und Künstler und nicht zuletzt die Macher selbst. Die Charakteristik klassischer Bühnensettings bietet vollkommen neue Spielräume und Facetten, die in großen Hallen keinen Platz finden. Es ist intensiv, mitreißend und einnehmend. So als wären die Zuschauer mittendrin und könnten regelrecht in die Seele der Künstlerinnen und Künstler schauen. Das zehnköpFeuerwerk der Turnkunst am 25. Februar in Jadestadt Ein Bühnenstück mit Herz und Seele Tobias Wegner alias der „Wallclown“. Foto: Feuerwerk der Turnkunst

Seite 4 2. Januar 2022 Die Erweiterung des Strahlentherapiezentrums am Klinikum ist gestartet. Kürzlich wurde mit den Erdarbeiten begonnen. Bis Ende des Jahres 2022 entsteht in westlicher Richtung der bestehenden Strahlentherapie ein Anbau mit einer Bruttogrundfläche von 640 Quadratmetern für einen zweiten Linearbeschleuniger, berichtet das Klinikum. Die Investitionssumme der gesamten Maßnahme beträgt rund. 4,5 Millionen Euro. Als erster Schritt erfolgte die Baufeldfreimachung mit dem Verlegen von bestehenden Leitungen. Gegenwärtig wird die Baugrube ausgehoben bevor jetzt zu Jahresbeginn die Gründungsarbeiten folgen. Foto: Klinikum gabe in den zuständigen Ämtern. Daher einigten sich die Verkehrsminister der Bundesländer darauf, dass Fahrer mit ungültigem Führerschein nach Ablauf der Umtauschfrist zunächst keinen Bußgeldbescheid erhalten sollen. Eine bundeseinheitliche Regelung für das konkrete Vorgehen bei Kontrollen soll noch festgelegt werden. Eine Übersicht zur Staffelung des Umtausch gibt es dazu auf der Internetseite des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur unter www.bmvi.de. Berlin. (NWS) Ob grau, rosa oder Scheckkartenformat – Führerscheine, die vor dem 19. Januar 2013 ausgestellt wurden, müssen gemäß einer speziellen Staffelung bis spätestens 19. Januar 2033 umgetauscht werden. Grundlage ist die sogenannte dritte EU-Führerscheinrichtlinie (Richtlinie 2006/126/EG des Europäischen Parlaments und des Rates über den Führerschein (ABl. L 107 vom 25.4.2015, S. 68)). Betroffen sind etwa 43 Millionen Führerscheinbesitzer. Sie müssen bei ihrer Führerscheinstelle einen Antrag auf Umtausch der Fahrerlaubnis für Pkw- oder Motorrad-Klassen stellen. Auf eine Gesundheitsuntersuchung wird dabei verzichtet. Wer sein Dokument bis zum Stichtag nicht umgetauscht hat und mit seinem alten Führerschein erwischt wird, riskiert ein Verwarnungsgeld von zehn Euro. Im Ausland können höhere Strafen drohen.Wichtig zu wissen: Die umgetauschten Führerscheine sind dann generell nur noch 15 Jahre gültig. Um eine Überlastung der Behörden und lange Wartezeiten zu vermeiden, regelt hierzulande ein Gesetz die Umtauschreihenfolge. Bei ab dem 1. Januar 1999 ausgestellten Dokumenten ist das Ausstellungsjahr ausschlaggebend. Wurde der Führerschein dagegen bis zum 31. Dezember 1998 ausgestellt, ist das Geburtsjahr des Inhabers entscheidend. So sollten sich beispielsweise die Geburtsjahrgänge 1953 bis 1958 mit dem Umtausch sputen, denn hier läuft die Frist bereits zum 19. Januar 2022 aus. Corona-bedingt kommt es derzeit jedoch zu Engpässen bei der TerminverBis zum 19. Januar 2033 läuft Frist für den Umtausch – Wer handeln muss Rund 43 Millionen Führerscheinbesitzer betroffen Diese Grafik gibt einen Überblick, wann welche Führerscheine spätestens umgetauscht werden müssen. Grafik: BMVI Foto: Bundesdruckerei GmbH Wilhelmshaven. (NWS) Wer aufgrund seiner Behinderung den Fahrdienst mit einem besonderen Fahrzeug oder eine andere Unterstützung benötigt, um mobil zu sein, muss sich künftig auf ein geändertes Verfahren einstellen. Darüber informiert die Stadt Wilhelmshaven, nachdem das Land die Vorgaben für die sogenannten Hilfen zur Mobilität verändert hat. Ab Januar gilt: Wer eine Hilfe zur Mobilität nutzen möchte, muss einen Antrag bei der Eingliederungshilfe der Stadt stellen. Allerdings hat nicht jeder schwerbehinderte Mensch einen Anspruch auf einen Fahrdienst oder ähnliches. Keinen Anspruch hat etwa, wer trotz Behinderung öffentliche Verkehrsmittel benutzen kann, um sein gewünschtes Ziel zu erreichen. Die Hilfen zur Mobilität dienen grundsätzlich dazu, am Leben in der Gemeinschaft teilzunehmen und zum Beispiel Freunde und Familie zu treffen oder Freizeitveranstaltungen zu besuchen. Für Fahrten zum Arzt oder zur Therapie ist im Regelfall die Krankenkasse zuständig. Bislang konnten Beeinträchtigte das Angebot des ASB gegen eine geringe Eigenbeteiligung nutzen. Künftig soll Personen, die aufgrund ihrer Behinderung besondere Fahrzeuge oder Hilfen benötigen, die Möglichkeit eingeräumt werden, aus verschiedenen Transportangeboten wählen zu können. Im Zuge der Hilfen zur Mobilität werden zumBeispiel monatliche Pauschalen gewährt, die sich nach dem Grad der Mobilitätseinschränkung und dem jeweiligen Bedarf bemessen. Darüber hinaus kann in Ausnahmefällen auch ein individuelles Beförderungsbudget in Frage kommen. Fragen zur Antragsstellung beantwortet die Eingliederungshilfe der Stadt Wilhelmshaven unter Tel. 0 44 21/16 15 80 oder per E-Mail unter Sozialamt@Wilhelmshaven.de. Neue Vorgaben des Landes Hilfe zur Mobilität jetzt mit Antrag Wilhelmshaven. (NWS) Wenn der Baum die Nadeln verliert, entsorgt TBW den ausgedienten Weihnachtsbaum. Private Haushalte können sie ohne Baumschmuck bis Freitag, 7. Januar, an folgenden Sammelstellen in Wilhelmshaven abgelegen: Sengwarden: Grundschule, Hauptstraße 26; Fedderwarden: Parkplatz am Sportplatz, Accumer Weg; Voslapp: Festplatz Voslapp, Geniusbankstraße, Grundschule Voslapp, Tiarksstraße 31; F´groden: Grünfläche Braunschweigstraße/Ecke Hohensalzaer Weg, Finkenburgschule, Posener Straße 111, Förderzentrum, Warthestraße 10 (Seiteneingang), Marion-Dönhoff-Schule, Nogatstraße 1, Turnhalle, Salzastraße 8a (Parkplatz). Rüstersiel: Grundschule, Achtern Diek 7; Himmelreich: Am Dorfanger, Klinkerstraße; Maadebogen: Beringallee am Wertstoffsammelplatz; Altengroden: Grundschule Altengroden, Ubbostraße 5; Neuengroden: Sportanlage (neben dem Wertstoffsammelplatz), Freiligrathstraße 81, Parkplatz am Triftweg/Höhe ErichKästner-Ring. Heppens: Berufsbildende Schulen, Parkplatz Heppenser Straße/Ecke Zedeliusstraße, Neues Gymnasium, Mühlenweg 59 (Grünfläche Gebäuderückseite, Freiligrathstraße), Grundschule Mühlenweg (zwischen Schellingstraße 15 und 17 (nicht auf dem Schulhof), Kirchreihe am Brommygrün, Eingang zum Paul-Wulf-Weg, Flensburger Straße (neben Wertstoffsammelplatz); Siebethsburg: Grünfläche Edenburgstraße (Höhe Hausnummer 3), Integrierte Gesamtschule, Friedenstraße 107, Oberschule Stadtmitte, tom-BrokStraße 15 (rechts beim Haupteingang), Grundschule Stadtmitte, Störtebekerstraße 49. Neuende/Europaring: Ende des Europarings (Durchgang zur Lautsallee); Aldenburg: Grundschule Wiesenhof, Am Wiesenhof 142; Bant/Innenstadt: Oberschule, Paul-Hug-Straße 43, ehem. Grundschule Peterstraße 126 A, Hafenschule, Werftstraße 20, Kath. Grundschule St. Martin, Oldeoogestraße 4, ehem. Oberschule Mitte, Bremer Straße 84; Südstadt: Wertstoffsammelplatz Ahrstraße, Schule an der Deichbrücke, Rheinstraße 112. Die Weihnachtsbäume werden gesondert eingesammelt und kommen anschließend in die Kompostierungsanlage. Es ist wichtig, dass sie komplett abgeschmückt sind. Künstliche Tannenbäume sind über den Restabfallbehälter zu entsorgen. Sammelstellen für private Haushalte Wenn Weihnachtsbäume ausgedient haben Oldenburg. (NWS) Aufgrund der anhaltenden Corona-Situation mussten die Konzerte der Europatournee „Wiener Johann Strauß Konzert-Gala“ verschoben oder abgesagt werden. Dies betrifft auch den geplanten Auftritt in den Weser-Ems-Hallen am heutigen Sonntag, 2. Januar, in Oldenburg. Bereits erworbene Eintrittskarten behalten bei verschobenen Konzerten ihre Gültigkeit. Die neuen Termine sind in der Veranstaltungsübersicht unter www.kkphil.at zu finden – fehlende werden noch ergänzt. Konzert in Oldenburg verlegt

2. Januar 2022 Seite 5 vertrauen zu fassen. Erna würde sich ein LeWilhelmshaven. (NWS) Nachdem „Erna“ im Wilhelmshavener Tierheim vier wunderschöne Kitten großgezogen hat, die alle bereits ein neues Zuhause haben, hofft sie jetzt auch darauf, ausziehen zu dürfen. Sie ist noch sehr schüchtern und versteckt sich viel. Mit Sicherheit braucht sie viel Zeit, um sich einzugewöhnen und ben auf dem Hof oder ein Haus mit Grundstück wünschen. Kleine Kinder sollten nicht in der Familie sein, die findet sie gruselig. Wer gibt ihr eine Chance? Im Januar geht die Vermittlung wieder los und das Team vom Tierheim Wilhelmshaven freut sich über viele Anrufe zwischen 15 und 17.30 Uhr unter Tel: 0 44 21/7 21 72. Ihre tierliebe Sonntagszeitung stellt vor Neues Glück im neuen Jahr? Wilhelmshaven. (NWS) Wilhelmshaven soll zur ersten niedersächsischen und erst vierten deutschen „Wissenschaftsstadt“ werden, wenn es nach dem Wunsch des Rates geht. Dieser hatte im Sommer auf Antrag der damaligen Gruppe CDU/WBV beschlossen, dass sich die Stadt um den Titel bewerben soll. Der Antrag, der von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Wilhelmshaven mbH (WFG) erarbeitet wurde, wurde inzwischen beim niedersächsischen Innenministerium eingereicht. Darüber informierte Oberbürgermeister Carsten Feist den Rat in seiner Sitzung Mitte Dezember. Hinter dem Antrag stehen die wichtigsten Wilhelmshavener wissenschaftlichen Institutionen, wie das Forschungsinstitut Senckenberg am Meer, das Institut für Vogelforschung, das Institut für Chemie und Biologie des Meeres, das Niedersächsische Institut für historische Küstenforschung, die Jade Hochschule, die Nordwestdeutsche Universitätsgesellschaft sowie das Unesco-Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrum. Diese Institutionen begründen den weltweit anerkannten guten Ruf Wilhelmshavens hinsichtlich der hier erbrachten wissenschaftlichen Leistungen und Forschungsergebnisse. Durch den Fokus auf maritime Wissenschaft grenzt sich Wilhelmshaven zudem von anderen deutschen „Wissenschaftsstädten“ ab und ergänzt diese. „Zusammengefasst würde der Titel ‚Wissenschaftsstadt’ einerseits die jahrzehntelange wissenschaftliche Arbeit in den genannten Einrichtungen würdigen, andererseits einen Impulsgeber für die weitere Entwicklung der Stadt darstellen. Das übergeordnete Ziel ist die Vernetzung von Wissenschaft, Wirtschaft, Kommune und Bürgerschaft. Dadurch können Synergien ausgeschöpft, die Identität mit der Stadt gestärkt sowie der Klima- und Strukturwandel zielorientiert gestaltet werden. Mir ist wichtig zu betonen, dass wir einen Titel ‚Wissenschaftsstadt‘ nicht als Endzustand, sondern als kontinuierlichen Prozess verstehen“, ergänzt OB Feist. Durch die Ausrichtung der Stadt auf den Standortfaktor Wissenschaft solle die Wissenschaftsstadt langfristig ein Leitmotiv für die Entwicklung Wilhelmshavens werden. Wilhelmshaven als vierte Stadt Deutschlands? Weg zur „Wissenschaftsstadt“ Oldenburg. (NWS) Die Erziehung von Kindern wird bei der Rentenberechnung unter anderem mit der dreijährigen Kindererziehungszeit berücksichtigt, die Mutter oder Vater erhalten kann. Wenn der Vater sie erhalten soll, müssen Eltern gegebenenfalls gleich nach der Geburt tätig werden. Erzieht der Vater das Kind überwiegend, ist die rückwirkende Anerkennung für ihn problemlos möglich. Anders sieht es aus, wenn er nicht überwiegend erzieht, weil eventuell beide Elternteile im gleichen Maße berufstätig sind. In diesen Fällen kann der Vater die Kindererziehungszeit nur erhalten, wenn beide Eltern dies schriftlich gegenüber dem Rentenversicherungsträger erklären. Dies kann nur für die Zukunft, maximal für zwei Monate rückwirkend, erfolgen. Gibt es keine Erklärung, erhält die Mutter die Erziehungszeit. Auskunft gibt die Dt. Rentenversicherung OldenburgBremen, Tel. 0800/10004800, www.drvoldenburg-bremen.de. Erziehung durch Väter Götting kennt sich nicht nur allgemein gut mit dem Thema aus, sondern ist auch mit der aktuellen Sonderausstellung im Küstenmuseum bestens vertraut. Als wissenschaftlicher Direktor der Forschungsstelle hat er die Ausstellung kuratiert und fachlich betreut. Weitere Informationen und Anmeldung unter Tel. 0 44 21/40 09 40 oder per E-Mail an kuestenmuseum@wilhelmshaven-touristik.de. Entsprechend der aktuellen Maßnahmen können nur Personen teilnehmen, die geimpft oder genesen sind. Interessenten werden darauf hingewiesen, dass sich die Teilnahmebedingungen kurzfristig ändern können. Wilhelmshaven. (NWS) Das Küstenmuseum Wilhelmshaven startet mit reichlich Programm ins neue Jahr. Schon am Mittwoch, 5. Januar, 15 Uhr, gibt es im Zuge des Kulturcafés einen Vortrag zum Verhältnis zwischen Polizei und Demokratie. Unter dem Titel „Die Polizei und der Verlust der Demokratie – eine historische Erfahrung“ referiert Dr. Dirk Götting. Er ist wissenschaftlicher Direktor der Forschungsstelle für Polizei- und Demokratiegeschichte Niedersachsen. Er zeigt auf, warum sich das polizeiliche Demokratieverständnis in den 1920er- und 1930er Jahren änderte und wie die Polizei vom NS-Staat instrumentalisiert werden konnte. Experten-Vortrag im Küstenmuseum Polizei und Demokratie – ein spannendes Verhältnis Wilhelmshaven. (mh) Der Betreiber einer Diskothek an der Marktstraße in Wilhelmshaven hatte am zweiten Weihnachtsfeiertag offenbar seine Türen für Gäste geöffnet. Vor Ort trafen alarmierte Polizisten auf 150 Personen, die – trotz Warnstufe 3 und vorgesehener Weihnachtsberuhigung – tanzten und feierten. Laut Polizei wurden weder Abstandsregeln noch das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes eingehalten. Die Stadt Wilhelmshaven stellt in dem Zusammenhang ausdrücklich fest, dass es „keinerlei Vereinbarung mit dem Betreiber der Diskothek gab. Ausschließlich die gesetzlichen Regelungen geben die Möglichkeiten für die einzelnen Betriebe vor, zu öffnen“, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Stadt prüft jetzt in den nächsten Tagen kritisch die Sachverhalte und behält sich weitere rechtliche Schritte vor, heißt es weiter. Der Betreiber hatte gegenüber den Beamten geäußert, er hätte eine Vereinbarung mit der Stadt getroffen, konnte zur Tatzeit allerdings nichts dergleichen vorzeigen. Die Veranstaltung wurde daraufhin beendet. Vor der Diskothek äußerten anschließend mehrere Teilnehmer ihren Unmut und legten sich teils auch mit der Polizei an. 150 Personen in Diskothek

Seite 6 2. Januar 2022 gistik. „Wir können keinen reibungslosen Produktionsablauf garantieren und sicherstellen, dass keiner aufgrund der Infektion oder Quarantäne ausfällt.“ Für eine weitere Tourneeverschiebung bräuchte Aurich. (NWS) Das Konzert mit Johannes Oerding am 28. Januar in der Sparkassen-Arena Aurich – das ursprünglich in Wilhelmshaven stattfinden und dann verschoben wurde – wird jetzt ersatzlos abgesagt. Bereits erworbene Tickets können dort, wo sie gekauft wurden, zurückgegeben werden, teilt der Veranstalter mit. Die ausverkaufte Konturen Arena-Tournee 2022 sollte die bisher größte und erfolgreichste Gastspielreise des sympathischen Sängers und Songwriters Johannes Oerding werden. Doch aufgrund der anhaltenden CoronaPandemie und den zahlreichen Beschränkungen bzw. Verboten lasse sich eine Tournee dieser Größenordnung nicht verlässlich planen, heißt es in einer Pressemitteilung. „Aus diesen Gründen haben wir gemeinsam mit dem Künstler und seinem Management die schwere Entscheidung getroffen, die gesamte Konturen Arena-Tournee nicht noch ein weiteres, viertes Mal zu verschieben, sondern ersatzlos abzusagen. Wer Johannes Oerding kennt, weiß, dass niemand sich mit dieser Entscheidung schwerer getan hat als er, der für seine Fans und die Bühne lebt“, heißt es darin weiter. Oerding bricht es das Herz „Die Konturen Tour im Januar und Februar muss ersatzlos abgesagt werden – und es bricht mir das Herz! Aufgrund der neuen Verordnungen sehen wir keinen Weg mehr. Wir haben bis zuletzt alles versucht und gehofft, drei Mal verschoben, zum Universum gebetet, dass der Wahnsinn da draußen endlich ein Ende findet und meine Crew, Ihr und Ich wieder auf, hinter und vor die großen Bühnen dürfen“, so ein Statement des Sängers. Jeder, der ihn kennt wisse, dass es für ihn nichts Schlimmeres gebe, als Live-Konzerte abzusagen und die Fans nach Hause zu schicken. „Selbst nach der vierten Zugabe will ich noch weiter spielen - aber dieses Mal habe ich es leider nicht in der Hand. Es ist und bleibt höhere Gewalt! Leider gibt es keine Chance, diese Tour noch ein weiteres Mal zu verschieben.“ Schließlich habe die Gesundheit aller immer oberste Priorität. „Viele Hallen und Arenen sind bereits ausverkauft und wir können sie nicht den unterschiedlichen Ländervorgaben anpassen. In einigen Städten dürfen zumBeispiel nur 25 Prozent der Gesamtkapazität kommen – das heißt, wir müssten Menschen ausschließen – was weder umsetzbar noch fair Euch gegenüber wäre“, so Oerding weiter. Auch an die Crew denken Hinzu komme, dass es derzeit auch nicht einfach sei, eine große Crew tagtäglich zu schützen, was nicht nur die Gesundheit beeinträchtigt, sondern schlichtweg auch die Loes die größten Hallen des Landes. Diese seien aber schon bis weit ins Jahr 2023 ausgebucht, was es unmöglich mache, eine Ersatztour dieser Größe zu bauen, planen und seriös umzusetzen. „Trotzdem sitze ich hier und hoffe, dass Ihr nach all dem Verschieben, dem Warten, den vielen Absagen und Enttäuschungen überhaupt noch Bock auf Konzerte von mir habt. Ich hoffe es; denn wir brauchen Euch, vielleicht in diesen Zeiten noch mehr denn je“, bringt der Songwriter es mit Blick auf die Kulturszene auf den Punkt. Open-Air-Konzerte im Sommer Als Ersatz hofft Oerding derweil auf den Sommer, wo knapp 40 Open-AirKonzerte vorgesehen seien, die er und seine Crew entschlossen seien zu spielen – in der Hoffnung, dass an der frischen Luft Konzerte wieder in größeren Kapazitäten möglich sind. „So können wir gemeinsam die Wartezeit bis zu einem neuen Album und einer neuen großen Tour überbrücken. Allein die Vorstellung macht mich glücklich und dämpft ein wenig meine Traurigkeit über die Tourabsage.“ Es sei der größte Spaß, „unsere Liebe, unsere Leidenschaft und unser Hobby“, für die Fans zu spielen – auch, weil sie davon leben und lebendig bleiben! „Die Konzerte mit Euch sind mein ‚Lebenselixier’! Hoffnungsvoll in die Zukunft blickend – Euer Johannes.“ Johannes Oerding wird nicht in der Sparkassen-Arena auftreten Konzert in Aurich abgesagt Die bereits drei Mal verschobene Konturen-Tournee von und mit Johannes Oerding wird nun ersatzlos abgesagt. Foto: Johannes Oerding Oldenburg. (NWS) Der Green Deal und die geplante EU-Lieferkettenrichtlinie standen im Fokus des Exportleiterkreises der Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer (IHK). „Mit dem Green Deal rollt auf unsere Unternehmen etwas zu“, sagt Felix Jahn, IHKGeschäftsführer für Geschäfte weltweit. „Rund 20 Legislativvorhaben sind alleine für das kommende Jahr in der Brüsseler Pipeline.“ Hinzu komme die geplante Richtlinie für ein EU-Lieferkettengesetz, das nach jetzigem Wissensstand im Vergleich zum jüngst verabschiedeten deutschen Pendant deutlich kleineren Unternehmen deutlich mehr Sorgfaltspflichten abverlangen dürfte. Bei allen Maßnahmen brauche es vorab einen Realitätscheck, damit deutsche Unternehmen nicht in Länder außerhalb der EU verdrängt werden, so Jahn. Julian Schorpp, Referatsleiter Europäische Energie- und Klimapolitik im Brüssler Büro des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) und sein Berliner Kollege Philipp Nüßlein, Leiter des Referats Corporate Social Responsibilty, informierten über die Pläne der EU-Kommission. Sie machten deutlich, dass gleiche Wettbewerbsbedingungen für den gesamten EU-Binnenmarkt zwar prinzipiell gut sein. Gleichzeitig müssten die Brüsseler Regulierungsvorhaben auch immer den internationalen Wettbewerb mit großen Playern wie den USA und China, in dem sich unsere Unternehmen befinden, imBlick haben. „Die EU als grüne Insel abgekoppelt vom Rest der Weltwirtschaft“, das funktioniere nicht, sind sich die Experten sicher. Gerade für die vielen kleineren und mittleren deutschen Unternehmen müsse der bürokratische Aufwand klein gehalten werden. Wegen Green Deal und EU-Lieferkettenrichtlinie Unternehmen stehen vor großen Herausforderungen Stadthagen. (NWS) Nach Schätzungen der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) sinkt die Zahl der Verkehrstoten im zurückliegenden Jahr auf einen historisch Tiefstand. Mit etwa 2520 Getöteten hat sie sich seit dem Jahr 2006 halbiert. Auch die Unfälle mit Personenschaden gehen im Jahr 2021 um etwa fünf Prozent auf rund 251 000 Unfälle zurück – und das bei einer insgesamt leicht gestiegenen Jahresfahrleistung, wie das Auto-Medienportal berichtet. Fahrleistung leicht gestiegen Nach dem Rückgang von etwa neun Prozent im Vorjahr ist die Fahrleistung in diesem Jahr wieder leicht um 0,5 Prozent auf voraussichtlich 686 Milliarden Fahrzeugkilometer gestiegen. Auf Autobahnen sind die Fahrleistungen weiterhin geringfügig rückläufig. Rückläufig ist auch die Zahl der Verunglückten insgesamt auf etwa 315 000 Personen sowie die Anzahl der schweren Personenschäden – Schwerverletzte und Getötete – auf unter 57 000. Unfallgeschehen in Ortschaften gesunken Am stärksten ging das Unfallgeschehen mit rund sieben Prozent in geschlossenen Ortschaften zurück. Die Zahl der Verkehrstoten sank hier um zehn Prozent. Auf Landstraßen verringerten sich die Unfallzahlen um knapp drei Prozent, die der Getöteten um etwa acht Prozent. Auf Bundesautobahnen hingegen stiegen die Unfallzahlen um etwa fünf Prozent, die Anzahl der Getöteten reduzierte sich allerdings auch hier – voraussichtlich um weniger als zehn Personen auf etwa 310 Getötete. Weniger getötete Radler und Fußgänger Die Zahl der getöteten Radfahrer sinkt laut BASt voraussichtlich um mehr als 15 Prozent auf etwa 360 Personen. Die Anzahl der getöteten Fußgänger erreicht einen deutlichen Rückgang von etwa 60 Personen (2020: 376 Getötete) und somit zugleich den niedrigsten Wert seit Beginn der Statistik. Bundesanstalt für Straßenwesen schätzt deutlichen Rückgang Zahl der Verkehrstoten stark gesunken Nicht selten enden Verkehrsunfälle tödlich. Im jetzt zurückliegenden Jahr ist die Zahl aber wohl deutlich geringer als in den Vorjahren. Foto: ADAC

Seite 8 2. Januar 2022 Stadthagen. (NWS) Viele Autofahrer fühlen sich bei Dunkelheit nicht sonderlich wohl hinter dem Steuer. Einer Umfrage des Leuchtmittelherstellers Tunsgram zufolge gibt gut die Hälfte zu, dann Probleme beim Fahren zu haben. Gerade im Winter, wenn es erst später hell auf dem Weg zur Arbeit wird oder die Sonne auf dem Heimweg schon verschwunden ist, erfordern schlechte Sichtverhältnisse, blendender Gegenverkehr und nicht selten eine generelle Müdigkeit erhöhte Konzentration beim Fahren. Funktionierende Beleuchtung Für sichere Fahrten im Dunkeln unabdingbar ist eine gut funktionierende Beleuchtung am Fahrzeug. Nicht nur, damit man selbst besser sieht, sondern auch, dass man besser von anderen Verkehrsteilnehmern wahrgenommen wird. Jeder Autofahrer kann selbst darauf achten und dafür sorgen, dass die Scheinwerfer sowie Rückleuchten, Blinker und Bremsleuchten nicht verdreckt sind. Saubere Scheiben Auch die Scheiben sollten sauber sein, da die Sicht bei Nachtfahrten sonst noch schlechter als ohnehin ist und Schlieren zu Blendungen führen können. Deshalb sollte auf keinen Fall beim Wischwasser an Frostschutzmittel und Reiniger gespart werden. Und was gerne vergessen wird: Es bringt viel für eine gute Sicht, wenn die Scheiben des Wagens auch von innen gesäubert werden. Das Goslar Institut für verbrauchergerechtes Versichern der HUK-Coburg rät zudem dazu, in der dunklen Jahreszeit alle Assistenzsysteme eingeschaltet zu lassen, da sie den Fahrer aktiv unterstützen und somit entlasten. Geschwindigkeit anpassen Dennoch gilt natürlich vor allem: Die Geschwindigkeit ist den Sichtverhältnissen anzupassen. Konkret bedeutet dies, das Tempo so zu wählen, dass man innerhalb der einsehbaren Strecke anhalten kann. So sieht es der Paragraf 3 der Straßenverkehrsordnung (StVO) vor. Doch gerade dagegen verstoßen viele Autofahrer – insbesondere bei Dunkelheit und ohne es zu wissen. Denn wie Experten erläutern, reicht das normale Abblendlicht vielfach nur so weit, dass höchstens Tempo 70 zulässig wäre. Gegen das so genannte Sichtfahrgebot wird insbesondere nachts auf Landstraßen, wo meist keine anderen Lichtquelle als die Fahrzeugscheinwerfer vorhanden ist, verstoßen. Und wer länger imDunkeln unterwegs ist, der sollte sich hin und wieder auch eine Pause gönnen. Denn das Fahren bei Dunkelheit erfordert erhöhte Aufmerksamkeit, der Fahrer ermüdet dadurch entsprechend auch viel schneller. Worauf Autofahrer im Winter achten sollten Sicher durch die Dunkelheit Die Hälfte der Autofahrer in Deutschland fährt ungern bei Dunkelheit. Foto: Auto-Medienportal.de/Tungsram Wilhelmshaven. (NWS) Nach den Weihnachtsferien beginnt die Ev. Familien-Bildungsstätte in Wilhelmshaven unter Wahrung der Hygiene- und Abstandsregeln mit mehreren neuen ElternKind-Gruppen. Kinder ab sechs Monaten bis zum Kindergartenalter kommen mit einem Elternteil zum Spielen und Miteinander zusammen. Die Gruppen werden jeweils von einer pädagogischen Mitarbeiterin geleitet, das Programm wird gemeinsam mit den Eltern besprochen. Die Kinder machen im Spiel Erfahrungen mit anderen Kindern, erleben den Umgang mit verschiedenen Materialien und entscheiden sich selbst für Spielangebote, während ihre Eltern ganz nebenbei altersgerechte Lieder und Spiele kennenlernen. Neben gemeinsamen Aktivitäten haben Mütter und Väter auch Gelegenheit, über Erziehungsfragen zu sprechen. Und sie bekommen Tipps für den Alltag mit Kindern. Anstelle eines Elternteils können die Kinder auch von Oma oder Opa begleitet werden. Zwei Gruppen für Kinder ab zwölf Monaten beginnen am Mittwoch, 12. Januar, um 9 und 10.45 Uhr, jeweils unter Leitung von Petra Brüsch, weitere Gruppen unter Leitung von Tori Krause beginnen am Dienstag, 11. Januar, und Donnerstag, 13. Januar, jeweils um 9 Uhr. Informationen über weitere Angebote und Anmeldung unter Tel. 0 44 21/3 20 16 oder Mail an info@efb-friwhv.de. Neue Eltern-Kind-Gruppen in Wilhelmshaven Spielen und Miteinander Schortens. (NWS) Aufgrund der Corona-Pandemie musste der Neujahrsempfang der Stadt Schortens, das beliebte „Stelldichein“, auch für das Jahr 2022 abgesagt werden. Damit auf die traditionelle Neujahrsansprache des Bürgermeisters nicht ganz verzichtet werden muss, veröffentlicht die Stadt auf ihrer Internetseite und in den sozialen Medien eine digitale Fassung der Neujahrsansprache am Sonntag, 2. Januar, um 11.00 Uhr. In dem Videofilm blickt Bürgermeister Gerhard Böhling auf die Ereignisse des Jahres zurück und gibt einen prägnanten Ausblick auf das Jahr 2022. Wer sich genauer informieren möchte, dem steht der große Jahresbericht 2021 auf der Internetseite der Stadt Schortens (www.schortens.de) zur Verfügung. Neujahrsansprache wieder digital Hannover. (NWS) Das Jahr 2021 liegt zurück, das neue Jahr hat gerade erst begonnen – und damit endet zugleich auch die „Regentschaft“ des Rotkehlchens als 50. „Vogel des Jahres“. Am 1. Januar überreichte es den Staffelstab symbolisch an den Wiedehopf, der in der zweiten öffentlichen Wahl zum Vogel des Jahres 2022 gekürt wurde. Damit ist es an der Zeit, Bilanz zu ziehen, was der Ehrentitel dem Rotkehlchen brachte. Rüdiger Wohlers vomNaturschutzbund (Nabu) Niedersachsen berichtet: „Wir erhielten zahllose Anfragen, wie dem Rotkehlchen direkt und praktisch geholfen werden kann. Die Anfragen kamen aus allen Regionen Niedersachsens – wobei es auffällig war, dass sie schwerpunktmäßig aus städtischeren Bereichen kamen – und umfassten alle Themenfelder.“ Von der Brutplatzhilfe bis zum Insektenschutz im Garten war demnach alles dabei. Den Menschen sei bewusst, wie sehr ein natureinladender Garten voller Insekten und Rückzugsmöglichkeiten Voraussetzung für einen Rotkehlchen-Lebensraum ist. „Willkommener Nebeneffekt: Auch viele andere Arten profitieren von einem naturnahen Garten – von den Insekten über Heckenbraunelle und Co. bis hin zu Igel und Spitzmaus.“ Daher sei die Wahl des Rotkehlchens als Vogel des Jahres 2021 ein großer Erfolg für den Naturschutz im urbanen Bereich gewesen. Auch sei dadurch die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf das nach wie vor im Mittelmeerraum grassierende Problem gelenkt worden, dass dort nach wie vor unzählige Rotkehlchen grausam durch Vogelfang ums Leben kommen – eine unhaltbare Situation, die der Naturschutzbund gemeinsam mit den dortigen Behörden und Partnerverbänden angehe, so Wohlers. Für alle, die selbst Hand anlegen möchten für das Rotkehlchen, hält der Naturschutzbund Niedersachsen ein kleines InfoPaket bereit. Dieses umfasst eine ausführliche Bauplansammlung für Nisthilfen, die reichhaltige Farbbroschüre „Vögel im Garten“ und ein Rotkehlchen-Poster. Es kann angefordert werden gegen Einsendung eines Fünf-Euro-Scheins beim Nabu Niedersachsen, Stichwort „Rotkehlchen“, Alleestraße 36, 30167 Hannover. Bilanz zum Vogel des Jahres 2021: Was bleibt, was wurde erreicht? Das Rotkehlchen überreicht den Staffelstab Ein Rotkehlchen im „Winter-Wonderland“. Foto: Daniela Bartels Berlin. (NWS) Das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) hat am vergangenen Dienstag in Karlsruhe entschieden, dass der Bundestag „unverzüglich“ Vorkehrungen zum Schutz von Menschen mit Behinderungen im Fall einer sogenannten Triage treffen muss. Bei einer Triage handelt es sich um eine Situation, in der Ärzte entscheiden müssen, wen sie retten und wen nicht – zum Beispiel, weil so viele Corona-Patienten in die Krankenhäuser kommen, dass es nicht genug Intensivbetten gibt. Mit dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts wird noch einmal deutlich betont, dass kein Leben besser als das andere ist – somit niemand benachteiligt werden darf und soll. Der Sozialverband VdK begrüßt die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts Karlsruhe. „Der Gesetzgeber hat es bislang versäumt zu handeln. Dabei ist das in der aktuellen Pandemie-Situation dringend notwendig. Es kann und darf nicht sein, dass Medizinerinnen und Mediziner in einer so wichtigen Frage allein gelassen werden, dafür braucht es eine gesetzliche Grundlage“, sagte VdK-Präsidentin Verena Bentele. Dass das Gericht den Gesetzgeber nun darauf hinweist, die Behindertenrechtskonvention einzuhalten, freue den VdK besonders. „Jede Benachteiligung wegen einer Behinderung muss verhindert werden. Die Politik muss nun unverzüglich handeln, das hat das Gericht sehr deutlich gemacht“, so Bentele weiter. Bundesverfassungsgericht mit wichtiger Entscheidung Alle Leben gleich viel wert

2. Januar 2022 Seite 9 Häufig stecken Erreger des sogenannten Zwingerhusten-Komplexes hinter der Erkrankung und lösen einen trockenen Husten aus. Dieser kann so heftig sein, dass der Hund würgen und sich übergeben muss. Bei einem schweren Verlauf kommen Fieber und Schweratmigkeit hinzu. Der bislang trockene und unproduktive Husten bringt zudem gelben Schleim hervor. Dann ist ein Besuch in der Tierarztpraxis unumgänglich. Eine Erkältung entsteht bei Hunden zwar durch Bakterien und Viren, eine Unterkühlung und der häufige Wechsel zwischen warm und kalt, besonders in den Wintermonaten, können es den Erregern aber leichter machen. Dem kann spezielle Kleidung vorbeugen: „Bei Welpen, älteren Hunden und allgemein Vierbeinern mit kurzem oder lichtem Fell bietet sich ein Mantel zum Schutz vor der Kälte an. Zudem sollten Hunde im Winter nicht in Seen oder Flüssen baden gehen“, rät Ahlers. Wird der Vierbeiner auf einer Gassirunde trotzdem nass, sollte er so schnell wie möglich abgetrocknet und warmgehalten werden. Mit ausreichend Bewegung und einer gesunden Ernährung wird außerdem das hündische Immunsystem gestärkt und somit das Risiko einer Erkältung gesenkt. Hat es den Hund trotz aller Vorsichtsmaßnahmen erwischt, sollte eine ErkälHannover. (NWS) Die kalten Wintermonate bedeuten für uns Menschen: Die Erkältungszeit ist in vollem Gange! Doch nicht nur wir leiden in dieser Jahreszeit vermehrt unter Husten, Schnupfen, Halsschmerzen und Co., auch unsere Hunde kann es erwischen. „Ein Infekt zeigt sich bei Vierbeinern durch ähnliche Symptome wie bei uns Menschen“, weiß Melanie Ahlers, Tierärztin bei der Agila-Haustierversicherung. „Eine laufende Nase, Husten und Abgeschlagenheit sprechen dafür, dass sich der Hund eine Erkältung eingefangen hat“. Ob eine Ansteckung zwischen Mensch und Hund möglich ist, hängt von der Infektion ab. Bei einem Virusinfekt droht keine Ansteckungsgefahr. Manche Bakterien hingegen können sehr wohl übertragbar sein, daher sollten Besitzerinnen und Besitzer lieber etwas mehr Abstand halten und sich nach Kuscheleinheiten gut die Hände waschen. Wichtig ist außerdem zu wissen, dass sich Hunde untereinander anstecken können. Haltende sollten also unbedingt darauf achten, dass ihr erkälteter Vierbeiner beim Gassigehen oder auf der Hundewiese den Artgenossen nicht zu nahekommt. tung immer ernst genommen werden, um schwerere Erkrankungen wie beispielsweise eine Lungenentzündung zu verhindern. „Ausreichend Flüssigkeit, kürzere, ruhige Gassirunden und viel Schlaf helfen dem Vierbeiner, die Erkältung auszukurieren“, weiß die Tierärztin. „Außerdem sollten genügend Rückzugsmöglichkeiten geschaffen werden, damit er sich jederzeit von Trubel und Lärm entfernen kann.“ Zusätzlich kann ein Dampfbad helfen: Hierzu schließt man den Hund am besten in seiner Transportbox ein, stellt eine Schale frisch aufgebrühten Kamillentee davor und bedeckt Box und Tee mit einem Handtuch oder einer Decke. So kann der Vierbeiner die heilenden Dämpfe einatmen, ohne sich an dem heißen Wasser zu verletzen. Eine Erkältung bei Hunden verläuft meist unkompliziert und kann mit wenigen wirksamen Maßnahmen bereits schnell wieder verschwinden. Es ist jedoch wichtig, dass Besitzer rechtzeitig auf die Symptome aufmerksam werden, um die Erkältung nicht zu verschleppen. Noch besser: eine entsprechende Impfung. Diese beugt einem schweren Verlauf in den allermeisten Fällen vor. Tipps, mit denen der erkältete Vierbeiner schnell wieder gesund wird Erkältung bei Hunden, gibt’s das? Ruhe, viel Schlaf und ausreichend Flüssigkeit helfen dem kranken Hund, wieder auf die Beine zu kommen. Foto: AGILA__Fotolia_lpictures Absolventin Hendrikje Brüning – fanden jedoch für alle drei Gruppen und ihre Präsentationen lobende Worte. Die Studierenden hätten die Kernthemen des Museums und die Herausforderungen, denen das Haus in seinem derzeitigen Wandlungsprozess gegenüberstehe, gut erkannt und sehr vielfältige Kommunikationsmaßnahmen entwickelt. Besonders wichtig war den Verantwortlichen des Museums bei ihrem Auftrag an die Studierenden jedoch die Imageveränderung vom Oldenburger „Naturkundemuseum mit den Moorleichen“, das die Bürger Oldenburgs aus ihrer Schulzeit kennen, hin zu einem regional und auch national bekannten Museum und Kompetenzzentrum für die Themen des Zusammenwirkens zwischen Mensch und Natur. Zudem sollte die Zugehörigkeit von Schlossgarten und Eversten Holz potenziellen Besuchern stärker bewusst werden. Um dieses Ziel zu erreichen, hatten die sechs als Pitch-Siegerinnen gekürten Studentinnen eine cross-mediale Kommunikationsstrategie unter dem Titel „Room for future“ entwickelt. Dazu gehörten verschiedene Bausteine wie Content-Ideen und Gestaltungsvorlagen für den Instagram-Auftritt des Museums, eine Postkarten-Reihe und verschiedene Veranstaltungen wie eine Museumsnacht, Vorträge, Workshops und Diskussionen. „Bei dieser Gruppe haben wir besonders viele Punkte gesehen, die für uns direkt anknüpfungsfähig und umsetzbar sind“, so Warnke. Gut angekommen war außerdem, dass die Studentinnen Bezug zum neuen Corporate Design des Museums genommen und ihre Präsentation gut strukturiert hatten. Wilhelmshaven/Oldenburg. (NWS) Das Landesmuseum Natur und Mensch in Oldenburg ist mehr als nur ein Ausstellungsraum – mit mehr als nur Moorleichen: Diese Botschaft zur verinnerlichen und eine passende Kommunikationsstrategie für das Haus zu entwickeln, ist jetzt sechs Studentinnen des Studiengangs Medienwirtschaft und Journalismus (MWJ) der Jade Hochschule in Wilhelmshaven gelungen. Den Auftrag, eine solche Strategie zu entwickeln, hatten sie und ihre Kommilitonen im Wintersemester im Praxisprojekt der Lehrveranstaltung PR und Unternehmenskommunikation bei Prof. Dr. Andreas Schelske erhalten. Dabei übernahmen die Studierenden, eingeteilt in drei Gruppen, die Rollen von drei PR-Agenturen und traten in einem Pitch gegeneinander an. In einem Zoom-Meeting präsentierten zum Ende des Semesters alle drei „Agenturen“ dem Landesmuseum als Kooperationspartner ihre Arbeitsergebnisse – und dabei überzeugten Antonia Brockmann, Mareike Koch, Lea Meinen, Iska Raabe, Sarah Seibel und Nina Wegmann die Vertreter des Museums um Direktorin Dr. Ursula Warnke am meisten. Warnke und ihre Kollegen – darunter auch MWJStudierende der Jade Hochschule überzeugen mit PR-Strategien Landesmuseum als „Room for future“ Das Landesmuseum Natur und Mensch Oldenburg. Foto: Kay Michalak/Fotoetage Wilhelmshaven/Hannover. (NWS) Nur Geld im Schlaf verdienen ist leichter! Am heutigen Sonntag ist es fast so leicht für Andreas Iken (56) aus Wilhelmshaven. Der begeisterte Fußball-Fan spielt als Kandidat in der beliebten TV-Show „BINGO!“ um 49 000 Euro, live am ersten Sonntag des neuen Jahres um 17 Uhr im NDR Fernsehen. In der Kultsendung mit Moderator Michael Thürnau ist Andreas Iken einer der beiden Studiokandidaten – ausgelost nach dem Zufallsprinzip. Bereits ab Samstag wird der 56-Jährige mit seiner Ehefrau Bärbel in Hannover imHotel verwöhnt. Am Sonntag geht es dann zur Livesendung. Ab 17 Uhr muss der zweifache Großvater sich dann gegen einen Kandidaten aus Hohnhorst im Landkreis Schaumburg durchsetzen. Im Spiel „Das süße Glück“ spielt der Sieger im Finale um den Honigtopf. Kommt Andreas Iken ins Finale warten bis zu 49 000 Euro auf den großen FC Bayern MünchenFan. Und auch für die Mitspieler vor dem Fernseher gibt es eine Menge zu gewinnen: auf der Telefonwand gibt es neben vielen weiteren Preisen eine Rundreise durch Schottland. Und im „Bingo!“-Jackpot warten 300 000 Euro auf einen neuen Besitzer. „Bingo! – Die Umweltlotterie“ läuft seit mehr als 24 Jahren live im NDR und hat schon mehr als 250 Millionen Euro für Umweltprojekte eingespielt. Bingo-Spieler aus Wilhelmshaven Es geht um 49 000 Euro Wittmund. (NWS) Da in Niedersachsen aktuell die sogenannte Weihnachtsruhe bis zum 15. Januar gilt und daher die Regularien der Corona-Warnstufe 3 anzuwenden sind, wird der DRK-„Treff am Sonneneck“ an der Norderstraße 10 in Wittmund bis zu diesem Termin geschlossen bleiben. Am Montag, 17. Januar, wird ab 14.30 Uhr als erstes Angebot der „Computer-Stammtisch“ wieder stattfinden. „Die Sicherheit unserer Besucherinnen und Besucher geht vor“, sagt Leiterin Margret Holzke zu der Entscheidung, die Räume des Treffs vorerst geschlossen zu lassen. „Treff am Sonneneck“ bleibt vorerst geschlossen

RkJQdWJsaXNoZXIy MTUzODc=